Bild: Press (DGTL Amsterdam 2018)

Dass die niederländische Szene ein Nährboden für Talent in der elektronischen Musik ist, weiß man schon seit den frühen Gabber-Tagen. Seitdem hat sich daran nichts geändert. Um das zu überprüfen, muss man nur auf das Line-up des diesjährigen DGTL Amsterdam schauen. Die Veranstalter promoten die Underground-Szene damit einmal mehr und bringen lokale Größen mit aufstrebenden Künstlern und den üblichen großen Namen zusammen.

Wer sich für die begehrtesten Acts interessiert, wird mit Techno der obersten Güteklasse von Amelie Lens, Marcel Dettmann, Rødhåd oder Ben Klock versorgt. Letzterer spielt gar zwei Sets, die sich einmal auf Techno und einmal auf House spezialisieren. House gibt’s etwa von Kölsch, Laurent Garnier, Lo-Fi-Pionier DJ Seinfeld und Innervisions-Boss Dixon. Obendrein feiert die Live-Bühne ihr Debüt. Dort finden sich so illustre Namen wie Max Cooper, Joachim Pastor oder George FitzGerald.

Große Namen eint man am besten mit renommierten Delikatessen aus dem Underground. Dazu fasst das DGTL auch diverse Locals ins Auge: JP Enfant, Carista, upsammy oder Oceanic, der ein spezielles b2b-Set mit John Talabot spielen wird, repräsentieren unter anderem die niederländische Szene.

Auch abseits der Musik verfolgt das DGTL ein ambitioniertes Ziel: Man will das erste komplett emissionsfreie Festival werden. Um das zu bewerkstelligen, setzt man bereits ausschließlich auf erneuerbare Energien, verzichtet beim Catering auf Fleisch und recyclet beispielsweise Plastikmüll postwendend.

Obendrauf bietet das Festival erstmals eigene Camping-Flächen, die sich in einem Wald nahe dem Veranstaltungsgelände befinden. Besucher können sich bei lauem Aprilwetter zwischen eigenen Zelten und verschiedenen mietbaren Optionen entscheiden.

Text: DGTL Amsterdam/Redaktion


Groove präsentiert: DGTL Amsterdam 2019
19. bis 21. April 2019

Line-Up: &ME vs Rampa, Abstract Division, Amelie Lens, Andhim, ANNA, ANOTR, Archie Hamilton, Bambounou, Be Svendsen (live), Bedouin, Ben Klock, Bicep (DJ), Bjarki (live), Carista, Colin Benders (live), Collé, Cubicolor (live), Dax J, De Sluwe Vos (live), Disclosure (DJ), Dixon, DJ Boring (live), DJ Seinfeld, Dr. Rubinstein, DMX Krew (live), Eelke Kleijn, Elias Mazian, Floorplan, George FitzGerald (live), GusGus (live), HAAi, Horse Meat Disco, Identified Patient, Joachim Pastor (live), John Talabot b2b Oceanic, JP Enfant, Kölsch, Larry Heard aka Mr. Fingers (live), Laurent Garnier, Len Faki, Luuk van Dijk, Maceo Plex, Marcel Dettmann, Matthew Dekay, Max Cooper (live), Mella Dee, Midland, Moodymann, Motor City Drum Ensemble, Moxie, Ninze & Okaxy, Oceanic, Oliver Koletzki, Optimo, Otzeki (live), Pachanga Boys, Parallels (live), Patrick Topping b2b Green Velvet, Paula Tape, Philou Louzolo, Rampue (live), Rebolledo, Redshape (live), ROD, Rødhåd, Roi Perez, Rone (live), Sam Shure, Satori (live), Sedef Adasi, Stranger b2b Deniro, Tammo Hesselink, The Black Madonna, Tijana T, Titia, Tourist (live), Tracey, Upsammy, Vermelho, William Djoko, Younger Rebinds

Tickets: 106€ Wochenendpass, 147€ Passe-Partout

NDSM Docklands
NDSM-Plein 28
1033 WB Amsterdam
Niederlande