Foto: Ear Books (Electronic Germany)

Bereits seit den Achtziger Jahren übt Techno einen hohen Einfluss auf verschiedenste Bereiche des kulturellen und sozialen Geschehens aus. Der Kulturwissenschaftler Christian Arndt nimmt sich dieses Phänomens in seinem Buch Electronic Germany an und spürt ihm in Interviews mit verschiedenen prägenden Szenefiguren nach. Auf 240 Seiten kommen DJs und Producer wie Westbam, Paul van Dyk, Marusha oder Paul Kalkbrenner sowie weitere Zeitzeugen zu Wort und zeichnen geschichtsträchtige Episoden wie etwa die Love Parade nach.

Electronic Germany erscheint am 7. Februar bei Edel Books.