Foto: Bassiani

Die britische BBC hat einen 15-minütigen Dokumentationsfilm über die Polizeirazzien in den Clubs Bassiani und Café Gallery in der georgischen Hauptstadt Tbilissi Mitte Mai 2018 veröffentlicht.

Der von Rayhan Demytrie und Ed Ram angefertige Film konzentriert sich auf die politischen Hintergründe und Implikationen der Räumungsaktionen und der anschließenden öffentlichen Proteste (Groove berichtete). Für die Aufnahmen traf sich Demytrie unter anderem auch mit einem Vertretern rechtsradikaler Gruppierungen, die durch die Demonstrationen auf den Plan gerufen wurden und von denen einige angeblich Verbindungen nach Russland haben.

Die Razzien riefen ein internationales Medienecho und Solidaritätsbekundungen der weltweiten DJ-Community nach sich. Die Szene Tbilissis hatte in den vergangenen drei Jahren verstärkt Aufmerksamkeit aus dem Ausland auf sich gezogen und gilt als LGBTQ-freundlich und pro-westlich beziehungsweise politisch progressiv (siehe unseren Bericht in Groove 168). Die mit ungemäßer Polizeigewalt durchgeführten Durchsuchungen im Mai, bei denen über 70 Menschen in Gewahrsam genommen wurden, erfolgten laut der Regierung auf Verdacht des angeblichen Drogenhandels auf den Grundstücken der beiden Clubs, die seitdem wieder ihren Betrieb aufnehmen konnten.

Der gesamte Film kann in der Mediathek der BBC eingesehen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here