burger
burger
burger

PETER VAN HOESEN Life Performance (Tresor)

- Advertisement -

Wo sein Debütalbum Perceiver noch zu weiten Teilen aus experimentellen, ungeraden Kompositionen bestand, genügen bei Peter Van Hoesens neuestem Werk wenige Augenblicke, um die Tracks in ihrer selbstverständlichsten Umgebung, dem Club, zu verorten: Life Performance resultiert aus der Aufnahme eines Live-Sets des Belgiers im Berliner Tresor, bei dem mehr denn je das tatsächliche Spielen der Hardware im Vordergrund stand, nicht das Handling des Laptops. Von Beginn an zeichnen sich so die Prozesse des Improvisierens, des Erforschens und Entdeckens in der Musik ab – weniger die Arrangements oder die Melodik, denn das künstlerische Freisein und das pure Sounddesign als tragendes Elemente spielen die Hauptrolle. Die Klänge unterliegen permanenten Modulationen, die wiederum Dynamik und Kraft der gesamten Produktion unter der Peitsche der ballernden Bassdrum beeinflussen. Daraus ergibt sich ein absolut vereinnahmendes Techno-Album, das nur die Frage aufwirft, auf welche Weise man die Heftigkeit der Party überhaupt noch selbstverständlicher in die Welt außerhalb des Clubs transportieren könnte.

 


Stream: Peter Van HoesenLife Performance (Album Preview)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022]: Techno auf TikTok: Schnelle Brillen und sehr viel Cringe

Groove+ Auf TikTok ist #techno zum Trend geworden. Wie wirkt sich das auf Musik und Subkultur aus? Die Antworten sind komplex.

[REWIND 2022] konkrit #10: Trance und Trash-Pop – Der Sound der neuen Krisen

Groove+ Trance und Trash-Pop liefern den Soundtrack für eine Welt, die in Flammen steht. Eine ganze Szene tanzt mit offenen Armen in den Untergang.

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.