burger
burger
burger

PAN-POT Mobilee Back To Back Vol. 6 (Mobilee)

- Advertisement -

Bei der sechsten Ausgabe der Mobilee-Jahresrückschau steht ein Produzenten-Duo im Mittelpunkt, das seit den Anfängen vor sieben Jahren den Sound des Labels mitprägt: Pan-Pot. Grund genug, ihnen auch eine DVD zu widmen. Doch von vorn: Die erste CD ist wieder eine Auswahl von Tracks, die im vergangenen Jahr auf Anja Schneiders Label erschienen sind. Darunter sind Gäste wie Martin Landsky oder Maya Jane Coles, aber natürlich auch Stammkünstler wie Sebo K, Miss Jools oder Rodriguez Jr. Letzterer hatte in 2011 das beachtliche Album Bittersweet veröffentlicht, von dem hier zwei Titel zu hören sind. Auf der zweiten CD mixen Pan-Pot ihre eigenen Tracks ineinander, jedoch nicht als bloße Abfolge einzelner Stücke. Sie remixen quasi sich selbst und so erscheinen bekannte Klänge und Vocal-Samples in völlig neuen Kontexten. Der Mix ist irgendwie auch eine Dokumentation ihres musikalischen Werdegangs, gewissermaßen vom Pitch-Black-Minimalsimus zum radiotauglichen Clubhit. Ob das Dubstep-Stück gegen Ende des Mixes ein Blick in die Zukunft ist, darf bezweifelt werden. Auf der beigefügten DVD wird der Weg Pan-Pots von den jungen Techno-Fans zu den heutigen Mobilee-Aushängeschildern und Globetrottern nachgezeichnet, wobei eines noch mal ganz deutlich wird: DJs are Rockstars.

 

Stream: Pan-PotMobilee Back to Back Vol. 6 (Compilation Preview)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.

Track by Track: John Tejada – Sweat (On The Walls)

Groove+ Kaum ein Track hat die Sinnlichkeit einer House-Party im Kellerclub so eingefangen wie „Sweat (On The Walls)”. Erfahrt, wie er entstand.