Sonntag, 4. Dezember 2016
Schlagworte Robert Lippok

SCHLAGWORTE: Robert Lippok

TO ROCOCO ROT Instrument (City Slang)

Als das Debüt von To Rococo Rot 1996 erschien, wurde es dem Post-Rock zugeordnet, weil es instrumentaler Rock war, der sich eher an Track-Strukturen, denn an Songs, orientierte. Genauer betrachtet, beackert das Trio seit fast zwanzig Jahren aber ein Feld zwischen dem düsteren Ende von Post-Punk und den zahlreichen elektronischen Experimenten, die in dieser Zeit und dieser Szene entstanden sind.

KYOKA Is (Is Superpowered) (Raster-Noton)

Das Album ist in Zusammenarbeit mit Frank Bretscheider und Robert Lippok entstanden und, wie schon ihre zurückliegenden Arbeiten, von einer gewissen Chaotik und Härte geprägt. Klanglich dockt Kyoka an andere Raster-Noton-Künstler an, es gibt beeindruckende subsonische Bässe und klare Strukturen, die viel Raum für die Entfaltung der detailliert ausproduzierten Sounds lassen.

B.I.L.L. Spielwiese Zwei (Klangbad)

Die ungeahnten Supergruppen sind die besten. Unter den Initialen B.I.L.L. haben sich vier in Generation und Charakter weit auseinanderliegende Talente gefunden. Der zurzeit wieder...

Popular

Kyoka

Electron Festival 2016 Podcast

Clubbericht: Elysia (Basel)

Feier des Sounds

Marcel Dettmann

"Meine Generation ist ruppiger und schroffer."

Nachtdigital

"Ballermann auf hohem Niveau"

Aktuelle Ausgabe bestellen

74,385FansGefällt mir
3,410AbonnentenFolgen
37,340AbonnentenFolgen
10,530AbonnentenFolgen
200AbonnentenAbonnieren
3.410 Abonnenten
Folgen