Rewind 2016

10 Mixe außer der Reihe

Mit seiner 50. Ausgabe fing für den Groove-Podcast ein neues Zeitalter an: Seit dem 04. März 2016 erscheinen jeden Freitagmorgen neue DJ-Mixe im Wochentakt. Das aber ist natürlich noch nicht alles. Neben unserer Am Deck-Serie, die sich auf aufstrebende Residents konzentriert, hosten wir hin und wieder noch andere Mixe zu den verschiedensten Gelegenheiten. Derweil unser Groove-Podcast eine kleine Winterpause einlegt und erst am 06. Januar in alter Frische zurückkehrt, könnt ihr die Wartezeit damit überbrücken, zehn dieser außer der Reihe veröffentlichten Mixe Revue passieren zu lassen. Womit ließe sich der nachweihnachtliche Leerlauf auch besser füllen?

10. T.B. Arthur – Grand Jeté Podcast

Der Acid-Freak T.B. Arthur zeigte sich mit seinem Mix für die von Hanno Leichtmann kuratierte Partyreihe Grand Jeté von einer spielerischen und experimentellen Seite. Verknisterter, knuspriger Ambient, nach allen Regeln der Kunst zusammengestrickt. Eine Tracklist im klassischen Sinne gab es dazu nicht – sondern eine alphabetische Aufreihung der Platten, welche der mysteriöse Produzent nach Gusto ein- und ausklingen ließ.

9. s.ra – 2 Jahre Institut fuer Zukunft Podcast

Für sie war es ein Debüt, und was für eins: Institut fuer Zukunft-Resident s.ra veröffentlichte bei uns ihren ersten offiziellen Mix überhaupt. Anlass war der zweite Geburtstag der Leipzig Clubinstitution, dessen Floor wohl ziemlich gebebt haben muss, als s.ra die Decks übernahm. Das zumindest lässt ihr rasiermesserscharfer Mix aus Techno- und Electro-Tunes vermuten, der in Sachen Drive noch die ganz Großen mit Lässigkeit an die Wand spielen könnte.

8. Simon Scott – Ambientfestival „Zivilisation der Liebe“ 2016 Podcast

Der Brite Simon Scott ist alles andere als ein DJ. Seine Sporen verdiente sich der Produzent mit der – mittlerweile wiederbelebten – Shoegaze-Band Slowdive, seine eigene LPs erschienen unter anderem auf Taylor Deuprees Label 12k. Für das Ambientfestival nahm er unter dem Motto „Zivilisation der Liebe“ allerdings einen Mix auf, der mit zarten Tönen nicht geizte. Obacht indes bei Minute 47: Da bäumt sich der kopfhörerkompatible Mix gehörig auf!

7. Perera Elsewhere – Heroines Of Sound 2016 Mix

In London sozialisiert, in Berlin etabliert, Teil des Projekts Jahcoozi und als Solo-Produzentin in so ziemlich allen Stilrichtungen versiert: Perera Elsewhere wäre allein als Musikerin eine beeindruckende Gestalt, kombiniert ihren kreativen Output aber zugleich mit einer politisch gefestigten Attitüde, die auf dem Heroines Of Sound-Festival nicht fehlen durfte. Ihr Mix in Vorbereitung auf die Veranstaltung deckte all das ab – und noch viel mehr.

6. Kyoka – Electron Festival 2016 Podcast

Kyoka ist eine Klangmagierin, wie sie selbst auf der Chemnitzer Institution raster-noton heraussticht. Dem spröden Algorithmen-Funk vieler ihrer Kollegen setzt sie eine an hüpfenden Rhythmen geschulte Freudigkeit entgegen, die auch ihr eklektischer Mix in Vorbereitung auf das Electron Festival widerspiegelte. Inklusive des Smash-Hits „Instant field recording made with an iPhone of piano playing by Grischa Lichtenberger and also a humming girl in my flat“, versteht sich.

5. Interstellar Funk – Rush Hour Weekender Podcast

Viel war los in diesem bewegten Jahr und einige Ären gingen zu Ende. Auch der Amsterdamer Traditionsplattenladen Rush Hour zog um, wenngleich die Zelte nur wenige Meter vom ursprünglichen Standort neu aufgeschlagen wurden. Zeigte sich Interstellar Funk sowohl mit seiner eigenen Radioshow und diversen Release an der Schnittstelle von EBM, Wave, Disco und House als verlässliche Hausnummer, so überzeugte sein zum Umzug aufgenommener Mix umso mehr mit einem wilden Durcheinander von Sounds, das er meisterhaft auf einem roten Faden entlang laufen ließ.

4. Gudrun Gut – Ableton Loop 2016 Podcast

Einer der großen Verdienste der Ableton Loop-Veranstaltungen ist zweifelsohne, auch auf Produktionsseite für mehr Gleichberechtigung zu sorgen. Ehrensache, dass auch Gudrun Gut als Neue Deutsche Welle-Legende, Monika Enterprise-Betreiberin und stilprägende Produzentin nicht fehlen durfte. Sie lud über eine entspannte volle Stunde zum Dinner ein, zumindest war der Mix zwischen Krautrock-Vergangenheit und aktueller Electronica auf das gesellige Miteinander bei Tisch zugeschnitten. Frei nach Carl Craig also noch mehr Songs über Essen und revolutionäre Kunst.

3. Subb-An – One Records at Fabric Podcast

„Everything about the club was perfect“, erinnerte sich Subb-An Anfang März an seine ersten Fabric-Momente. Für den Club wurde es ein schicksalhaftes Jahr, die Hoffnung aber starb nicht aus. Nun da feststeht, dass die Londoner Institution im Januar 2017 ihre Pforten wieder öffnen wird, lässt sich der knallend-jubilatorische House-Mix des DJs und Produzenten umso besser genießen.

2. Chilling The Do – Meakusma Festival 2016 Podcast

Eure Homepage ist ein bunter Flickenteppich objets trouvés und happy accidents, eure jeweiligen Projektnamen sind beispielsweise durchgehend falsch buchstabiert und statt auf eine Facebook-Seite von euch verlinkt ihr auf Facebook an sich. Bringt ihr damit eine Verweigerungshaltung zum Ausdruck und wenn ja – wogegen eigentlich?
„Genau.“

1. Lola Luc – XXY_ Podcast

Es tut sich was im Tal der Ahnungslosen, wie das dort ansässige Label Uncanny Valley seine Heimatstadt Dresden gerne nennt. Aus deren Umfeld entstand im verflixten Jahr 2016 auch die Partyreihe XXY_ als kleiner Hoffnungsschimmer zwischen all den unguten Nachrichten. Den inklusiven wie eklektischen Ansatz brachte Lola Luc mit einem Mix auf den Punkt, der in einer knappen Stunde mehr musikalische Stationen abklapperte als andere DJs Billigairlineflughäfen.