Hinter Infiniti steckt bekanntlich Juan Atkins und die Original-Tracks „Thought Process“, „Walking On Water“, „Flash Food“ und „Skyway“ sind vor über zehn Jahren auf den beiden Alben The Infiniti Collection und Skynet erschienen. Erstgenannte Nummer ist ein paradigmatisches Musikstück aus der Motorstadt, durch das eine samtweiche Hookline rieselt und Andeutungen von Akkorden über raumgreifende Kickdrums wehen – so gut, so zeitlos, dass eine Neuveröffentlichung längst überfällig war. TV Viktor lässt die Melancholie des Originals in kalter Serialität aufgehen, aber dessen zeitlose Klasse kann er nicht überbieten. „Walking On Water“ ist ein reduziert rauschendes Detroit-Dub-Epos, das über minimal variiertem Klangflimmern lediglich eine Clap und eine Hi-Hat gegeneinander ausspielt. Thomas Fehlmann schraubt diese Tonspuren zu einem trocken knirschenden, wesentlich längeren und sehr akkordlastigen Dub-House-Zwitter um. Der zweite Teil der Remixe ist wesentlich besser ausgefallen. Der Function-Remix von „Flash Food“ kann zwar auch die schillernden String-Modulationen des Originals nicht verbessern, aber immerhin ein eigenständiges Rhythmusfundament entwickeln. Einzig Redshape macht aus dem sehnsüchtigen „Skyway“ eine geschwindigkeitsreduzierte Hymne eigenen Rechts.