Start Schlagworte Max Graef

SCHLAGWORTE: Max Graef

Max Graef: Charts from the Past (September/Oktober 2016)

In den Charts von Hip-Hop-House-Soul-Kreuzritter Max Graef von 2016 dürfen Freunde und Familie nicht fehlen.

Minus & MRDolly: Trackpremiere von „The Break (Max Graef’s International Gathering...

Max Graef mischt und verfeinert den sommerlichen Jazz von „The Break“ von Minus & MRDolly zu einer schwebenden, perkussiven Tanznummer.

J.A.W Family: Line-Up für die Family Reunion im Oktober bekannt

Die J.A.W Family feiert ihre Family Reunion mit einem dreitätigen Griessmuehle-Takeover. Mit dabei sind Theo Parrish, Marcellus Pittman und Mr. Scruff.

Refuge 2017: Feiern für den guten Zweck

Zum wiederholten Male kommt im Dezember die Berliner Szene für einen Soli-Rave zusammen. Mit dabei sind unter anderem Jennifer Cardini und Nick Höppner.

Mat Chiavaroli

No Stranger To Madness (Quintessentials)

Mat Chiavaroli präsentiert sein Debütalbum auf Quintessentials. und liebäugelt darauf mit dem Sound von Max Graefs Money $ex Records.

HOUSE GOES HIP HOP

Alte Wurzeln, neue Früchte

Mit Blick zurück aufs Jahr 2015 lässt sich in Sachen House besonders ein Phänomen ausmachen: Deutsche Beatmaker avancieren zu House-Heads. Was für Auswirkungen hat das auf den Floor?

Josa Peit

Confession Room

Josa Peit fordert Hüfteinsatz ein. Keine Sorge, die Choreographie legt sie per Video vor. Ihr braucht lediglich zum The Gym-Labelabend kommen, für den wir Tickets verlosen.

MELT! 2015 Schlaflos und glücklich mit Groove & Co.

Foto: Sascha Uhlig Wenn am Samstagmorgen, den 18. Juli 2015, über dem Melt!-Festival die Sonne aufgeht und das Programm auf den Hauptbühnen eine Pause bis...

HOFFNUNGSTRÄGER Was wurde aus den Newcomern 2014? (Teil zwei)

Mit der Vorstellung der Hoffnungsträger für das noch junge 2015, kam in den Kommentaren von euch die Frage auf, was denn so aus den Hoffnungsträgern des letzten Jahres geworden ist. Wir sind der Sache nachgegangen und haben für euch die Entwicklung der ausgewählten Künstler zusammengefasst.

MAX GRAEF „Ich bin Fan von meinem Vadder“

Wenn man Discogs als aktuellen Hype-Indikator für Produzenten heranzieht, dann stehen die Veröffentlichungen des 21-jährigen Max Graef sehr hoch im Kurs. Denn die meisten seiner Veröffentlichungen auf Labels wie Foto, Sleazy Beats, Heist, Tartelet sowie dem eigenen Imprint Box aus Holz sind – teilweise sogar trotz Nachpressung – im Preis gestiegen und heiß begehrt.

MAX GRAEF Rivers Of The Red Planet (Tartelet)

Muss man jemanden, der noch keine zwanzig ist und derart souverän und weit draußen Musik produziert wie Max Graef als Wunderkind bezeichnen? Nein, man muss nicht, vor allen Dingen will man es nicht, zu abgedroschen ist das Gerede vom Wunderkind.

Groove 147 – Innervisions

(März/April 2014)

Magazin Ausstellung: „Booster – Kunst Sound Maschine“, Buch: „Kraftwerk: Die unautorisierte Biografie“, Label: Houndstooth, Meine Stadt: Jonnie Wilkes (Optimo) über Glasgow, Mode: Mads Dinesen, Am Deck: Lena Willikens, Film: „Man From Tomorrow“, Webseite: Moretrax, Max Graef, Steve Moore, Patten, Jonas Wahrlich, Und sonst so?: Brandt Brauer Frick, A DJ’s DJ: Sascha Dive über Zip, Mein Plattenschrank: Tensnake, STL, Nimm zwei: Jus-Ed trifft Andrew Jervis (Bandcamp), Buch: No Breasts No Requests   Titelgeschichte: Innervisions Gerd Janson spricht mit Dixon und Kristian Beyer (Âme) über das Auflegen, zu Besuch im Innervisions-Office, Stammkünstler: Marcus Worgull, Michael Gracioppo, Henrik Schwarz, Tokio Black Star, Das Innervsions-Netzwerk Frank Wiedemann (Âme) interviewt Todd Terje, Dixon und Kristian Beyer (Âme) sprechen mit Gerd Janson über Musikjournalismus, Dixon spricht mit Jonny Nash (LN-CC, London) über Mode und Musik   Features Interview: Efdemin, Interview: Jan Jelinek, Francis Harris, Dillon, Lucy, Hauschka, Zeitgeschichten: Danny Tenaglia, Im Studio mit: Chopstick & Johnjon, Making of: Christian Prommer über „Aturo“, Technik-Reviews: Gemini G4V, Faderfox DJ44, LittleBits/Korg Synth Kit   Reviews & Charts Top 50, DJ-Charts, Platten der Ausgabe (Alben: Efdemin, Kassem Mosse, Moodymann, Compilation: „Uncanny Valley 20“, Singles: L-Vis 1990 presents Dance System, Minilogue, Christian S.), Tonträger, Clubsteckbrief: Grelle Forelle (Wien), Veranstaltungen, Hotze trifft Outervisions
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.

HOFFNUNGSTRÄGER Diese Künstler werden 2014 prägen

Texte: Daniel Fersch (DF), Heiko Hoffmann (HH), Felix Hüther (FH), Sascha Uhlig (SU), Sebastian Weiß (WEISS) Erstmals erschienen in Groove 146 (Januar/Februar 2014) Von A bis...

MAX GRAEF Broken Keyboard EP (Heist 002)

House-Tracks wollen immer tiefer und bedingungsloser in eine eingangs definierte Stimmung eintauchen. HipHop zielt auf Brüche, Kontraste. Bei House kann ein einziges Rhythmus-Pattern eine...