burger
burger

Classic Trance Database: Archiv mit 155.000 Tracks veröffentlicht

Der Autor und Gamer Koncz Dávid hat im Zuge eines Buchprojekts über die Geschichte des Trance eine Datenbank veröffentlicht, die über 155.000 Tracks des Genres samt YouTube-Links verzeichnet.

Im niederländischen Forum TranceFix gab er die Fertigstellung des Archivs bekannt und erklärte sein Projekt: „Die Classic Trance Database ist ein öffentlich zugängliches Spreadsheet, das die meisten Trance-Tunes, die zwischen 1988 und 2009 veröffentlicht wurden, enthält – basierend auf Discogs-Album-Tags.”

Koncz Dávid (Foto: Facebook)

Dávid veröffentlichte die Datenbank in zwei Formen: Als Hauptversion mit allen Tracks, die online wegen ihres Umfangs nur langsam lädt, und als Alternativversion, die die Tracks nach ihrem Erscheinungsjahr in verschiedene Sheets untergliedert und deshalb besser funktioniert. Beide können umsonst heruntergeladen werden.

In der Datenbank befänden sich allerdings auch Tracks, die mit Trance nur kaum oder wenig zu tun haben. „Das Problem ist, dass Discogs-User dazu tendieren, den Begriff ‚Trance’ sehr frei zu verwenden. (…) Beispielsweise seien mindestens 90 Prozent der mit dem Album-Tag ‚Trance’ versehenen Platten aus dem Jahr 1993 Ambient, Acid, Breakbeat, Techno, Eurodance Italo Dance etc.”

Um die Datenbank zu erstellen, habe Dávid mehrere Hundert Stunden gebraucht. Im Prozess habe er außerdem manchen Kompromiss eingehen müssen: Beispielsweise habe er bis auf prominente CD-Compilation-Serien nur Vinylveröffentlichungen ausgewertet. Auch VA-Veröffentlichungen habe er außen vor gelassen.

Mit der „Classic Trance Curated Database” arbeitet Koncz Dávid bereits am nächsten Mammutprojekt. Momentan zu drei Prozent fertiggestellt, soll sie „die größten Tunes aus der Classic-Trance-Ära (größtenteils von 1990 bis 2006) enthalten”, also unter stärkerem kuratorischen Einfluss entstehen.

Alle Infos zu beiden Projekten findet ihr hier.



News

Weiterlesen

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.
Das Studio des Online Radio HÖR im Herbst 2021 (Foto: Wolfgang Tillmans)

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.
YAAM Club in Berlin (Foto: Philipp Leisenberg/ Visit Berlin)

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.
polizei

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.
Das ://about:blank am Markgrafendamm in Berlin (Foto: Singlespeedfahrer)

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.
Rex Club Paris (Foto: Alban Gendrot)

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.
Wenn es nach der Regierung geht bleiben Clubs in Tschetschenien künftig leer (Foto: Presse)

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.
Peggy Gou (Foto: Park Jong Ha)

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.
Kim Ann Foxman und Cora (Foto: Instagram)

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.