burger
burger

Bi Nuu: Club im Berliner U-Bahnhof eröffnet wieder

Das Bi Nuu in Kreuzberg eröffnet wieder. Pünktlich zum Jahreswechsel soll die erste Party in der Location im U-Bahnhof Schlesisches Tor stattfinden – und zwar in einem frisch renovierten Club.

Es werde eine auf- und abbaubare Bühne und konzertfähige Technik geben, um verschiedene Veranstaltungsformate umzusetzen, schreiben die Verantwortlichen des Festsaal Kreuzberg. Worauf man sich in der Location beim U-Bahnhof Schlesisches Tor einstellen darf, zeigen erste Fotos.

Bis 2020 fanden im Bi Nuu regelmäßig Veranstaltungen statt. Davor befand sich der Club Kato in der Location unter dem U-Bahnhof-Station Schlesisches Tor. Das Bi Nuu weiterhin von den Inhaber:innen von Lido, Festsaal Kreuzberg und Astra geführt.



News

Weiterlesen

Kamaal Williams: Britischer Producer soll mehrere Frauen missbraucht haben

Drei Frauen werfen Williams unter anderem Vergewaltigung vor. Ein Vertreter des Musikers bestreitet die Vorwürfe.

Kamaal Williams: Britischer Producer soll mehrere Frauen missbraucht haben

Drei Frauen werfen Williams unter anderem Vergewaltigung vor. Ein Vertreter des Musikers bestreitet die Vorwürfe.

euphonia: AlphaTheta kündigt Rotary-Mixer-Revolution an

Viel besser kann man ein Drehknopf-Mischpult nicht bauen. Sagt jedenfalls Alphatheta und packt jede Menge Möglichkeiten in den euphonia.

Jesper Skibsby von WARM: „Das Geld der Verwertungsgesellschaften steht dir als Musiker:in zu”

Wie kommen Musiker:innen zu ihrem Geld, wenn ihre Musik im Radio läuft? Hier erfahrt ihr, wie Jesper Skibsby mit dem Service WARM hilft.

Berlin: Illegaler Rave in der Hasenheide vereitelt

CDU-Stadtrat Kringel brüstet sich damit, unerlaubte Raves verhindert zu haben. Dabei wurden Equipment und kistenweise Bier sichergestellt.

Köln: 18 Verletzte bei illegalem Rave

Partygäste wurden mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

Franchino: Italienischer Trance-Pionier verstorben

Franchino machte sich mit Trance-Hits wie „Bambolina” oder „I Will Find You” einen Namen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.

Tuntenhaus: Queeres Wohnprojekt in Berlin gerettet

Der Berliner Bezirk Pankow will das Vorkaufsrecht für das Tuntenhaus ausüben. Zuletzt stand die Verdrängung im Raum.

I Hate Models: Festival sagt Auftritt nach Privatjet-Anfrage ab

Nachdem es zwischen Künstler und dem Festival Le Bon Air Streitigkeiten über das Transportmittel gab, wurde I Hate Models' Gig abgesagt.

Warschau: Ausstellung zur Clubkultur Polens nach 1989

Die Ausstellung „EUFORIA” gewährt einen Einblick in die Entwicklung der Warschauer Clubkultur nach 1989 – dem Ende des Kommunismus.

euphonia: AlphaTheta kündigt Rotary-Mixer-Revolution an

Viel besser kann man ein Drehknopf-Mischpult nicht bauen. Sagt jedenfalls Alphatheta und packt jede Menge Möglichkeiten in den euphonia.
Jesper Skibsky ist Gründer von WARM (Foto: Presse)

Jesper Skibsby von WARM: „Das Geld der Verwertungsgesellschaften steht dir als Musiker:in zu”

Wie kommen Musiker:innen zu ihrem Geld, wenn ihre Musik im Radio läuft? Hier erfahrt ihr, wie Jesper Skibsby mit dem Service WARM hilft.
Rave-Equipment in der Hasenheide (Foto: X / Gerrit Kringel)

Berlin: Illegaler Rave in der Hasenheide vereitelt

CDU-Stadtrat Kringel brüstet sich damit, unerlaubte Raves verhindert zu haben. Dabei wurden Equipment und kistenweise Bier sichergestellt.
Das Fort 9b in Köln (Foto: Willy Horsch)

Köln: 18 Verletzte bei illegalem Rave

Partygäste wurden mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.
Franchino (Foto: unbekannt)

Franchino: Italienischer Trance-Pionier verstorben

Franchino machte sich mit Trance-Hits wie „Bambolina” oder „I Will Find You” einen Namen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.
Das Tuntenhaus in der Kastanienallee bleibt bestehen (Foto: Britta Brugger)

Tuntenhaus: Queeres Wohnprojekt in Berlin gerettet

Der Berliner Bezirk Pankow will das Vorkaufsrecht für das Tuntenhaus ausüben. Zuletzt stand die Verdrängung im Raum.
I Hate Models (Foto: Presse)

I Hate Models: Festival sagt Auftritt nach Privatjet-Anfrage ab

Nachdem es zwischen Künstler und dem Festival Le Bon Air Streitigkeiten über das Transportmittel gab, wurde I Hate Models' Gig abgesagt.

Warschau: Ausstellung zur Clubkultur Polens nach 1989

Die Ausstellung „EUFORIA” gewährt einen Einblick in die Entwicklung der Warschauer Clubkultur nach 1989 – dem Ende des Kommunismus.