burger
burger

Erfurt: Kunstausstellung für einen bewussteren Umgang mit Drogen

Das Nachtleben steht für das Versprechen, sich gut zu fühlen, es ist Kulminationspunkt euphorischer Zuständen aller Art. Für viele pendelt der Alltag zwischen Anstrengung und Langweile, der Fluchtpunkt ist das Wochenende. Die Clubs sind die Tempel der Gegenwart, das rauschende Fest, die wilde Party und der Exzess am Wochenende bilden den Kontrast zum durchstrukturierten Alltag. Alkohol, Ecstasy, Kokain, gute Musik, Flirten und Tanz. Aber Exzess ist auf Dauer der Gesundheit nicht zuträglich – wo liegt der Kipppunkt? 

Die Erfurter Ausstellung ON A NIGHT TRIP will erster Gradmesser dafür sein, wie durch einen von Kunst initiierten Reflexionsraum und durch Erkenntnisse der Wissenschaft ein neuer Ansatz zu Süchten und Resilienz geschaffen werden kann. 

Zu sehen sind rund 40 Arbeiten aktueller Künstler:innen, darunter Nevin Aladağ, Asana Fujikawa, Stefani Glauber, Anatol Hanau, Martin Parr, Adrian Piper, Alona Rodeh, Philipp Stöckel, Nasan Tur oder Paula Wolber.

Der Beat der Partynacht wird in Szene, Sound und Bild im gesellschaftspolitischen, sozialen und ästhetischen Kontext reflektiert. Safer Clubbing und das Stärken der Fähigkeit junger Menschen, Nein zum Substanzkonsum zu sagen, wird ebenfalls thematisiert. Ein multisensorisches Erlebnis mit analogen und digitalen Formaten der bildenden Kunst und der Musik soll sich mit neuesten Präventionsansätzen und Erkenntnissen der Wissenschaft verbinden. 

Aufsehen erregte bereits eine Arbeit der Ausstellung, „Hero’s Journey” von Sarah Ancelle Schönfeld. Schönfeld hat innerhalb von zehn Wochen den Urin von Partygänger:innen auf der Toilette des Berghain in Regentonnen gesammelt. Ausgestellt wird er in einem Glasbehälter, der einem Aquarium ähnelt. 

Dabei ist die Arbeit, die in ähnlicher Form schon 2014 im Berghain zu sehen war, nur wenige Jahre in flüssiger Form zeigbar. Durch den chemischen Zusatz Phenonip, der sonst zur Konservierung von Kosmetika verwendet wird, wird die Flüssigkeit in absehbarer Zeit zu einem Kristall kondensieren. 

Die Ausstellung ON A NIGHT TRIP. Zwischen Glücksgefühl und Absturz? findet in der Defensionskaserne, Petersberg 15, in Erfurt statt und läuft vom 20. Oktober bis zum 10. Dezember 2023. 



News

Weiterlesen

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.
Das Studio des Online Radio HÖR im Herbst 2021 (Foto: Wolfgang Tillmans)

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.
YAAM Club in Berlin (Foto: Philipp Leisenberg/ Visit Berlin)

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.
polizei

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.
Das ://about:blank am Markgrafendamm in Berlin (Foto: Singlespeedfahrer)

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.
Rex Club Paris (Foto: Alban Gendrot)

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.
Wenn es nach der Regierung geht bleiben Clubs in Tschetschenien künftig leer (Foto: Presse)

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.
Peggy Gou (Foto: Park Jong Ha)

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.
Kim Ann Foxman und Cora (Foto: Instagram)

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.