burger
burger

„Blue Punisher”: Drittes Todesopfer nach Ecstasy-Konsum

Nachdem letzte Woche bereits zwei minderjährige Mädchen am Konsum der Ecstasy-Pille „Blue Punisher” gestorben waren, berichtete die Rheinische Post am vergangenen Freitag von einer 18-Jährigen in Halle, die ebenfalls an derem Konsum starb.

Die junge Frau sei, laut Angaben der Staatsanwaltschaft, bereits am 24. Juni in der Wohnung eines 21-jährigen Mannes gestorben, der die Pille mit ihr zusammen eingenommen hatte. Die Einsatzkräfte kamen erst in die Wohnung, als die Frau bereits verstorben war, weshalb nun Ermittlungen gegen den Mann wegen unterlassener Hilfeleistung aufgenommen wurden. Es besteht der Verdacht, dass der Mann den Rettungswagen deutlich zu spät rief – die Obduktion der Leiche wird Aufschluss darüber geben können.

Die Pille „Blue Punisher”, die teilweise einen extrem hohen Anteil an MDMA enthält, kursiert in Deutschland und anderen Regionen vermehrt. Gefährlich ist sie deshalb, weil die Dosis stark schwankt und deshalb schlecht eingeschätzt werden kann. Auch die drei Todesfälle der letzten Woche wurden vermeintlich von dieser Pille ausgelöst. Die genauen Todesursachen und die Konzentrationen der eingenommenen Pillen werden nun von der Staatsanwaltschaft untersucht.

Die jüngsten Ereignisse befeuern die Diskussion über die Drogenpolitik in Deutschland. Gerade starke Schwankungen in der Dosis sind gefährlich, dabei könnten Drugcheckings vorbeugen und einen Konsum, der ohnehin stattfindet, sicherer machen. In anderen Ländern sind solche Testmöglichkeiten legal und etabliert, in Deutschland gibt es sie nur vereinzelt. In Berlin startete ein Drugchecking an drei Standorten vor drei Wochen – unser Interview mit Lars Behrends von der teilnehmenden Organisation vista könnt ihr hier lesen.



News

Weiterlesen

Kamaal Williams: Britischer Producer soll mehrere Frauen missbraucht haben

Drei Frauen werfen Williams unter anderem Vergewaltigung vor. Ein Vertreter des Musikers bestreitet die Vorwürfe.

Kamaal Williams: Britischer Producer soll mehrere Frauen missbraucht haben

Drei Frauen werfen Williams unter anderem Vergewaltigung vor. Ein Vertreter des Musikers bestreitet die Vorwürfe.

euphonia: AlphaTheta kündigt Rotary-Mixer-Revolution an

Viel besser kann man ein Drehknopf-Mischpult nicht bauen. Sagt jedenfalls Alphatheta und packt jede Menge Möglichkeiten in den euphonia.

Jesper Skibsby von WARM: „Das Geld der Verwertungsgesellschaften steht dir als Musiker:in zu”

Wie kommen Musiker:innen zu ihrem Geld, wenn ihre Musik im Radio läuft? Hier erfahrt ihr, wie Jesper Skibsby mit dem Service WARM hilft.

Berlin: Illegaler Rave in der Hasenheide vereitelt

CDU-Stadtrat Kringel brüstet sich damit, unerlaubte Raves verhindert zu haben. Dabei wurden Equipment und kistenweise Bier sichergestellt.

Köln: 18 Verletzte bei illegalem Rave

Partygäste wurden mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

Franchino: Italienischer Trance-Pionier verstorben

Franchino machte sich mit Trance-Hits wie „Bambolina” oder „I Will Find You” einen Namen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.

Tuntenhaus: Queeres Wohnprojekt in Berlin gerettet

Der Berliner Bezirk Pankow will das Vorkaufsrecht für das Tuntenhaus ausüben. Zuletzt stand die Verdrängung im Raum.

I Hate Models: Festival sagt Auftritt nach Privatjet-Anfrage ab

Nachdem es zwischen Künstler und dem Festival Le Bon Air Streitigkeiten über das Transportmittel gab, wurde I Hate Models' Gig abgesagt.

Warschau: Ausstellung zur Clubkultur Polens nach 1989

Die Ausstellung „EUFORIA” gewährt einen Einblick in die Entwicklung der Warschauer Clubkultur nach 1989 – dem Ende des Kommunismus.

euphonia: AlphaTheta kündigt Rotary-Mixer-Revolution an

Viel besser kann man ein Drehknopf-Mischpult nicht bauen. Sagt jedenfalls Alphatheta und packt jede Menge Möglichkeiten in den euphonia.
Jesper Skibsky ist Gründer von WARM (Foto: Presse)

Jesper Skibsby von WARM: „Das Geld der Verwertungsgesellschaften steht dir als Musiker:in zu”

Wie kommen Musiker:innen zu ihrem Geld, wenn ihre Musik im Radio läuft? Hier erfahrt ihr, wie Jesper Skibsby mit dem Service WARM hilft.
Rave-Equipment in der Hasenheide (Foto: X / Gerrit Kringel)

Berlin: Illegaler Rave in der Hasenheide vereitelt

CDU-Stadtrat Kringel brüstet sich damit, unerlaubte Raves verhindert zu haben. Dabei wurden Equipment und kistenweise Bier sichergestellt.
Das Fort 9b in Köln (Foto: Willy Horsch)

Köln: 18 Verletzte bei illegalem Rave

Partygäste wurden mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.
Franchino (Foto: unbekannt)

Franchino: Italienischer Trance-Pionier verstorben

Franchino machte sich mit Trance-Hits wie „Bambolina” oder „I Will Find You” einen Namen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.
Das Tuntenhaus in der Kastanienallee bleibt bestehen (Foto: Britta Brugger)

Tuntenhaus: Queeres Wohnprojekt in Berlin gerettet

Der Berliner Bezirk Pankow will das Vorkaufsrecht für das Tuntenhaus ausüben. Zuletzt stand die Verdrängung im Raum.
I Hate Models (Foto: Presse)

I Hate Models: Festival sagt Auftritt nach Privatjet-Anfrage ab

Nachdem es zwischen Künstler und dem Festival Le Bon Air Streitigkeiten über das Transportmittel gab, wurde I Hate Models' Gig abgesagt.

Warschau: Ausstellung zur Clubkultur Polens nach 1989

Die Ausstellung „EUFORIA” gewährt einen Einblick in die Entwicklung der Warschauer Clubkultur nach 1989 – dem Ende des Kommunismus.