burger
burger

Dystopian Records: Rødhåd gibt Labelauflösung bekannt

Das Label und die Verstaltungsplattform Dystopian wird nach 15 Jahren eingestellt. Diese Nachricht gab Rødhåd soeben bekannt. 

Dystopian wurde 2009 von ihm und zwei Mitstreitern gegründet, die anonym bleiben wollen. Dystopian knüpfte an den sogenannten Berghain-Techno an und entwickelte einen vergleichsweise melodischen, epischen Clubsound, der oft von Science-Fiction-Geschichten inspiriert war. 

Am Anfang machte sich die Gruppe mit Partys im Berliner Arena Club einen Namen, 2011 wurde 1984 von Rødhåd veröffentlicht, die erste Platte des Labels. Bis 2019 sind 29 Maxis und zwei Alben unter anderem von Distant Echoes, Recondite, Alex.Do, Drumcell, Jon Hester, Vril oder Monoloc erschienen. 

Gründe für das Aus werden nicht genannt. Jeder wolle sich eigenen Projekten widmen. Rødhåd legt seinen Fokus auf sein Label WSNWG, das seit 2018 existiert. 

Darüber hinaus kündigte er an, seine Veröffentlichungen aus dem Dystopian-Katalog ab sofort über WSNWG verfügbar zu machen. In diesem Zusammenhang werden eigene Reworks erscheinen, befreundete Künstler:innen werden Remixes und Edits von früheren Werken beisteuern. Dazu wurden unter anderem Lady Starlight, Anika Kunst oder Lewis Fautzi eingeladen.

“Dystopian hat einen beeindruckenden Katalog von Veröffentlichungen aufgebaut und dabei mit vielen talentierten Künstler:innen zusammengearbeitet”, schreibt Rødhåd. „Dank gebührt allen, die zum Erfolg von Dystopien beigetragen haben – vor allem den Künstler:innen, den Clubs, die Showcases veranstalteten, dem Vertrieb und den Unterstützer:innen, die die Platten kauften und die Veranstaltungen besuchten. Ohne euch wäre Dystopian nicht möglich gewesen.”



News

Weiterlesen

Berlin: Illegaler Rave in der Hasenheide vereitelt

CDU-Stadtrat Kringel brüstet sich damit, unerlaubte Raves verhindert zu haben. Dabei wurden Equipment und kistenweise Bier sichergestellt.

Berlin: Illegaler Rave in der Hasenheide vereitelt

CDU-Stadtrat Kringel brüstet sich damit, unerlaubte Raves verhindert zu haben. Dabei wurden Equipment und kistenweise Bier sichergestellt.

Köln: 18 Verletzte bei illegalem Rave

Partygäste wurden mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

Franchino: Italienischer Trance-Pionier verstorben

Franchino machte sich mit Trance-Hits wie „Bambolina” oder „I Will Find You” einen Namen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.

Tuntenhaus: Queeres Wohnprojekt in Berlin gerettet

Der Berliner Bezirk Pankow will das Vorkaufsrecht für das Tuntenhaus ausüben. Zuletzt stand die Verdrängung im Raum.

I Hate Models: Festival sagt Auftritt nach Privatjet-Anfrage ab

Nachdem es zwischen Künstler und dem Festival Le Bon Air Streitigkeiten über das Transportmittel gab, wurde I Hate Models' Gig abgesagt.

Warschau: Ausstellung zur Clubkultur Polens nach 1989

Die Ausstellung „EUFORIA” gewährt einen Einblick in die Entwicklung der Warschauer Clubkultur nach 1989 – dem Ende des Kommunismus.

AlphaTheta: Tragbarer Lautsprecher für kabelloses DJing

Acht Stunden Akkulaufzeit und SoundLink-Technologie – AlphaTheta veröffentlicht einen mobilen DJ-Lautsprecher.

Leeroy Thornhill: Keyboarder veröffentlicht Erinnerungen über seine Zeit mit The Prodigy

Leeroy Thornhill gehört zur Kernbesetzung von The Prodigy. Der Keyboarder und DJ erregte auch mit seinem eigenwilligen Tanzstil Aufsehen.

Strichka: Kiewer Festival veröffentlicht Line-up zum zehnten Geburtstag

Im zweiten Jahr in Folge findet das Strichka während des Krieges statt. Dennoch treten 50 Acts aus der Ukraine und der ganzen Welt auf.
Das Fort 9b in Köln (Foto: Willy Horsch)

Köln: 18 Verletzte bei illegalem Rave

Partygäste wurden mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.
Franchino (Foto: unbekannt)

Franchino: Italienischer Trance-Pionier verstorben

Franchino machte sich mit Trance-Hits wie „Bambolina” oder „I Will Find You” einen Namen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.
Das Tuntenhaus in der Kastanienallee bleibt bestehen (Foto: Britta Brugger)

Tuntenhaus: Queeres Wohnprojekt in Berlin gerettet

Der Berliner Bezirk Pankow will das Vorkaufsrecht für das Tuntenhaus ausüben. Zuletzt stand die Verdrängung im Raum.
I Hate Models (Foto: Presse)

I Hate Models: Festival sagt Auftritt nach Privatjet-Anfrage ab

Nachdem es zwischen Künstler und dem Festival Le Bon Air Streitigkeiten über das Transportmittel gab, wurde I Hate Models' Gig abgesagt.

Warschau: Ausstellung zur Clubkultur Polens nach 1989

Die Ausstellung „EUFORIA” gewährt einen Einblick in die Entwicklung der Warschauer Clubkultur nach 1989 – dem Ende des Kommunismus.
Mit dem Pioneer DJ „Wave-Eight” lassen sich kabellos Partys veranstalten (Foto: Alpha Teta)

AlphaTheta: Tragbarer Lautsprecher für kabelloses DJing

Acht Stunden Akkulaufzeit und SoundLink-Technologie – AlphaTheta veröffentlicht einen mobilen DJ-Lautsprecher.
Leeroy Paul Thornhill (Foto: Elena Sadchikova, 2015)

Leeroy Thornhill: Keyboarder veröffentlicht Erinnerungen über seine Zeit mit The Prodigy

Leeroy Thornhill gehört zur Kernbesetzung von The Prodigy. Der Keyboarder und DJ erregte auch mit seinem eigenwilligen Tanzstil Aufsehen.

Strichka: Kiewer Festival veröffentlicht Line-up zum zehnten Geburtstag

Im zweiten Jahr in Folge findet das Strichka während des Krieges statt. Dennoch treten 50 Acts aus der Ukraine und der ganzen Welt auf.