burger
burger

„Belgitek”: Illegales Festival in Belgien läuft aus dem Ruder

Sie kamen zu Tausenden, um auf dem ehemaligen Militärgelände Brustem zu feiern. Dass die Feier nicht angemeldet war, störte die Wenigsten. Was am 28. April als der Rave „Belgitek” begann, steigerte sich über das 1.-Mai-Wochenende zu einem illegalen Festival mit rund 10.000 Teilnehmer:innen. Laut der flämischen Nachrichtenagentur VRT kamen Raver:innen auch aus Belgiens Nachbarländern. Die Polizei erfasste die Personalien von Menschen aus den Niederlanden, Deutschland und Frankreich.

Das Gelände wurde von Polizei und Armee umgestellt, aber ein Zugriff erfolgte nicht.

Zeitweilig trat der Krisenstab der Provinz Limburg zusammen, weil es sich beim Ort des Geschehens um ein 400 Hektar großes Sperrgebiet handelt. Auf dem ehemaligen Militärgelände bei Sint-Truiden im Großraum Lüttich-Maastricht liegt ein Naturschutzgebiet, das zahlreichen Wildvögeln als Brutstätte dient.

Der festivalähnliche Rave löste sich Sonntagnacht mit dem Abbau der Musikanlagen auf. Die Situation blieb friedlich, allein die tausenden Autos der Partygänger:innen sorgten für Probleme auf den Straßen.

Vom illegalen Festival blieben medizinische Notfälle sowie Müll und Sachschäden, vor allem auf den umliegenden Privatgrundstücken und weniger im Naturschutzgebiet selbst. Es handelt sich um zertretene Ackerflächen, Beschädigungen durch parkende Autos und vor allem Verunreinigungen aufgrund fehlender sanitärer Einrichtungen. Neun Personen kollabierten unter Drogenkonsum und Alkoholeinfluss und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Reh verstarb, laut Forstbetrieb wurde es vom Lärm aufgescheucht und überlebte eine Panikattacke nicht. Außerdem wird erwartet, dass die örtlichen Vögel in der Brutzeit gestört wurden.

Flyer kündigt den „Piraten-Rave” „Belgitek” als „kostenloses, selbstverwaltetes und offenes Fest” in Sint-Truiden an – Tausende folgten der Einladung (Foto: Valentin Distre)

Limburgs Provinzgouverneur Jos Landmeters verteidigte das Vorgehen der Sicherheitsbehörden. Bei zeitweise mehr als 10.000 Raver:innen habe eine friedliche Lösung bei den Einheiten von Polizei und Armee an erster Stelle gestanden.

Die Staatsanwaltschaft beginnt in den kommenden Wochen mit der juristischen Aufarbeitung. Vor Ort erfolgte bereits die Festnahme von neun Personen, zudem wurden 27 Führerscheine eingezogen und drei Fahrzeuge stillgelegt. Die Polizei verhängte auch 16 Verwaltungsstrafen wegen Drogenhandels.

Die Organisator:innen konnten bisher nicht ermittelt werden, sodass die Anzeigen wegen Versammlung ohne Genehmigung und Hausfriedensbruch gegen unbekannt laufen.

Zudem hat auch Flanderns Umweltministerin Zuhal Demir Anzeige erstattet und lässt eine Lärmstörung in der Brutzeit überprüfen. Auch die flämische Landesagentur für Natur und Wald hat ihrerseits aufgrund der Schäden an Flora und Fauna erstattet.



News

Weiterlesen

Scooter: RTL Zwei zeigt Doku über H.P. Baxxter

Freunde von H. P. Baxxter sprechen über H. P. Baxxter – außerdem darf das Publikum endlich erfahren, wie der Scooter-Sound entsteht.

Scooter: RTL Zwei zeigt Doku über H.P. Baxxter

Freunde von H. P. Baxxter sprechen über H. P. Baxxter – außerdem darf das Publikum endlich erfahren, wie der Scooter-Sound entsteht.

„Dream Machines”: Buch über die Anfänge von elektronischer Musik im UK angekündigt

Von Avantgarde-Experimenten nach dem Zweiten Weltkrieg spannt Matthew Collin in „Dream Machines” einen Bogen bis Acid House und Electronica.

Radical Softness: Spendenaufruf für Beisetzung und Gedenkfeier

Nach dem plötzlichen Tod von Radical Softness bitten Freund:innen um finanzielle Unterstützung, um die anstehenden Kosten zu decken.

Berlin: Clubarbeitende gründen Gewerkschaft

Unterstützung komme aus allen Technoclubs, Namen wolle man aber keine nennen. Für den 1. Mai ist dafür ein Demo-Rave geplant.

Radical Softness: Berliner DJ überraschend verstorben 

Radical Softness hatte sich auf Partys wie Rawmantique, Gegen oder Possession mit ihren lebendigen Technosets einen Namen gemacht.

Barboncino Zwölphi: Café im Golden Pudel schließt

Das Barboncino Zwölphi im Obergeschoss des Hamburger Clubs stellt Ende Februar seinen Betrieb ein. Für das Café soll es aber weitergehen.

„The Carl Craig Story”: Doku über Detroit-Techno-Pionier gedreht

Die Kamera folgt Carl Craig um die Welt und soll zeigen, dass Touring als DJ nicht nur aus Rock'n'Roll-Lifestyle besteht.

Fred und Luna: Compost-Musiker an Krebs gestorben

Seine Musen waren zwei Schaufensterpuppen, nun ist der ehemalige Schallplattenunterhalter Rainer Buchmüller nach langer Krankheit gestorben.

VICE Deutschland: Magazin wird eingestellt

Der deutsche VICE-Ableger stellt Ende März seinen Betrieb ein – wohl aus unternehmerischen Beweggründen. Bereits im vergangenen Jahr meldete der Mutterkonzern Insolvenz an.

„Dream Machines”: Buch über die Anfänge von elektronischer Musik im UK angekündigt

Von Avantgarde-Experimenten nach dem Zweiten Weltkrieg spannt Matthew Collin in „Dream Machines” einen Bogen bis Acid House und Electronica.

Radical Softness: Spendenaufruf für Beisetzung und Gedenkfeier

Nach dem plötzlichen Tod von Radical Softness bitten Freund:innen um finanzielle Unterstützung, um die anstehenden Kosten zu decken.
Barkräfte (Foto: Alexis Waltz)

Berlin: Clubarbeitende gründen Gewerkschaft

Unterstützung komme aus allen Technoclubs, Namen wolle man aber keine nennen. Für den 1. Mai ist dafür ein Demo-Rave geplant.
Radical Softness (Foto: unbekannt)

Radical Softness: Berliner DJ überraschend verstorben 

Radical Softness hatte sich auf Partys wie Rawmantique, Gegen oder Possession mit ihren lebendigen Technosets einen Namen gemacht.
Barboncino Zwölphchen Pudel Instagram

Barboncino Zwölphi: Café im Golden Pudel schließt

Das Barboncino Zwölphi im Obergeschoss des Hamburger Clubs stellt Ende Februar seinen Betrieb ein. Für das Café soll es aber weitergehen.
Carl Craig (Foto: Bord Cadre Films)

„The Carl Craig Story”: Doku über Detroit-Techno-Pionier gedreht

Die Kamera folgt Carl Craig um die Welt und soll zeigen, dass Touring als DJ nicht nur aus Rock'n'Roll-Lifestyle besteht.

Fred und Luna: Compost-Musiker an Krebs gestorben

Seine Musen waren zwei Schaufensterpuppen, nun ist der ehemalige Schallplattenunterhalter Rainer Buchmüller nach langer Krankheit gestorben.

VICE Deutschland: Magazin wird eingestellt

Der deutsche VICE-Ableger stellt Ende März seinen Betrieb ein – wohl aus unternehmerischen Beweggründen. Bereits im vergangenen Jahr meldete der Mutterkonzern Insolvenz an.