burger
burger

Dr. Michael Siemer: Mitbetreiber des Gewölbes verstorben

Gewölbe-Mitbegründer Dr. Michael Siemer ist Anfang März tragisch und unerwartet im Alter von 58 Jahren verstorben. Gemeinsam mit Heiko Rühl startete Siemer den Kölner Techno-Club 2003 als Kunstausstellungsstätte. Kurze Zeit später organisierten sie dort erste Events mit DJs wie Hans Nieswandt, Justus Köhncke oder Eric D. Clark und der Club war geboren. In seiner heutigen Form existiert das Gewölbe nach großen Renovierungsarbeiten seit 2011. Siemer übernahm bis zuletzt eine leitende Funktion und überblickte stets das Große Ganze des Clubs. Mit Erfolg: Im Gewölbe stehen regelmäßig die großen Namen der Szene hinter den Decks – seien es Laurent Garnier, Carl Craig oder Kittin.

Die Rolle als leitender Stratege und Berater lag Siemer im Blut – so verkörperte er diese auch in anderen Lebensbereichen. Neben seinem Engagement in der Clubkultur war Dr. Michael Siemer Gründer der PR-Agentur Westend Medien und dort jahrzehntelang als PR- und Kommunikationsberater tätig.

Zuvorderst war Siemer jedoch leidenschaftlicher Musikliebhaber und mit Interessen für New Wave, House, Acid und Techno bis hin zu Metal in seiner Sammelleidenschaft durchaus eklektisch unterwegs. Seine erste Platte war David Bowies Single „Sound and Vision” vom Album Low. Später legte er sich Monarchie und Alltag von Fehlfarben zu. Privat war er großer Fan von Minimal und Kompakt, hörte aber auch Techno und Housiges von Skatebård oder Gerd Janson.

Siemer studierte Japanologie, Englische Literatur und Philosophie in Tokio, Trier, Köln und Düsseldorf. Er machte seinen Doktor zu japanischer Sprache und Literatur.



News

Weiterlesen

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.
Das Studio des Online Radio HÖR im Herbst 2021 (Foto: Wolfgang Tillmans)

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.
YAAM Club in Berlin (Foto: Philipp Leisenberg/ Visit Berlin)

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.
polizei

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.
Das ://about:blank am Markgrafendamm in Berlin (Foto: Singlespeedfahrer)

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.
Rex Club Paris (Foto: Alban Gendrot)

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.
Wenn es nach der Regierung geht bleiben Clubs in Tschetschenien künftig leer (Foto: Presse)

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.
Peggy Gou (Foto: Park Jong Ha)

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.
Kim Ann Foxman und Cora (Foto: Instagram)

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.