burger
burger

Lee Purkis: UK-Techno-Pionier und FatCat-Gründer verstorben

Der britische DJ und Produzent Lee Purkis alias In Sync ist im Alter von 54 Jahren verstorben. Bekannt wurde der Techno-Pionier als Mitglied der Gruppe Insync vs. Mysteron, zusammen mit Chris Haley und David Manuel. Gemeinsam gründete das Trio im Jahr 1992 das Label 10th Planet. Die Todesursache ist bislang unbekannt.

Als einer der ersten Künstler, der House und Techno in UK spielte, war Purkis an der Gründung des Labels FatCat Records beteiligt. 1989 vorerst als kleiner, unabhängiger Plattenladen in Purkis’ Heimatstadt Crawley in Sussex gegründet, etablierte sich FatCat Records schnell als eine der besten Anlaufstellen für elektronische Musik im Land. Der Plattenladen spezialisierte sich auf 12-Inch-Dance-Platten, die Purkis auf seinen regelmäßigen Reisen nach Chicago und Detroit besorgte. Später entwickelte er sich zum Label, das unter anderem Namen wie Sigur Rós, Múm, Animal Collective und Frightened Rabbit veröffentlichte.

Mit „Storm” veröffentlichte Purkis 1992 eine Single, die in nur kürzester Zeit die Tanzflächen eroberte. So sagte Kirk Degiorgio alias As One: „Der Track bleibt einer der Höhepunkte des frühen UK-Techno, obwohl er auf dem Boden einer Südlondoner Wohnung mit sehr einfachem Equipment aufgenommen wurde. Lee war ein hervorragender DJ und oft derjenige, auf den wir auf Partys und bei Veröffentlichungen in den frühen Neunzigern am meisten hingefiebert haben.”

Nach langer Pause kündigte Purkis 2006 die Gründung seines eigenen Labels Fortune8 an und kehrte mit neuer Musik und archiviertem Material aus den späten Neunzigern zurück. Auf Fortune8 veröffentlichte Purkis noch bis 2008 einige Platten von sich und anderen Künstler:innen.

Seit den Zehnerjahren veröffentlichen Labels wie Delsin und Back to Life alte und vergessene Werke des Briten.



News

Weiterlesen

PAL: Wiedereröffnung verschoben

Am 7. März sollte das PAL im Hamburger Congress Center eröffnen. Dieser Termin ist nun geplatzt und wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

PAL: Wiedereröffnung verschoben

Am 7. März sollte das PAL im Hamburger Congress Center eröffnen. Dieser Termin ist nun geplatzt und wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

Giant Swan: Festival-Auftritt wegen Missbrauchsvorwürfen abgesagt

Robin Stewart, eine Hälfte des Techno-Duos Giant Swan, soll seine Ex-Freundin verbal missbraucht und sexuelle Gewalt ausgeübt haben.

DJs Against Apartheid: Globale Kampagne gestartet

Bislang unterzeichneten den Aufruf, der den Hamas-Angriff vom 7. Oktober als „bewaffneten Widerstand” bezeichnet, über 500 DJs.

Scooter: RTL Zwei zeigt Doku über H.P. Baxxter

Freunde von H. P. Baxxter sprechen über H. P. Baxxter – außerdem darf das Publikum endlich erfahren, wie der Scooter-Sound entsteht.

„Dream Machines”: Buch über die Anfänge von elektronischer Musik im UK angekündigt

Von Avantgarde-Experimenten nach dem Zweiten Weltkrieg spannt Matthew Collin in „Dream Machines” einen Bogen bis Acid House und Electronica.

Radical Softness: Spendenaufruf für Beisetzung und Gedenkfeier

Nach dem plötzlichen Tod von Radical Softness bitten Freund:innen um finanzielle Unterstützung, um die anstehenden Kosten zu decken.

Berlin: Clubarbeitende gründen Gewerkschaft

Unterstützung komme aus allen Technoclubs, Namen wolle man aber keine nennen. Für den 1. Mai ist dafür ein Demo-Rave geplant.

Radical Softness: Berliner DJ überraschend verstorben 

Radical Softness hatte sich auf Partys wie Rawmantique, Gegen oder Possession mit ihren lebendigen Technosets einen Namen gemacht.

Barboncino Zwölphi: Café im Golden Pudel schließt

Das Barboncino Zwölphi im Obergeschoss des Hamburger Clubs stellt Ende Februar seinen Betrieb ein. Für das Café soll es aber weitergehen.

Giant Swan: Festival-Auftritt wegen Missbrauchsvorwürfen abgesagt

Robin Stewart, eine Hälfte des Techno-Duos Giant Swan, soll seine Ex-Freundin verbal missbraucht und sexuelle Gewalt ausgeübt haben.
Der March for Rafah am 13. Februar im Zentrum von Philadelphia (Foto: Joe Piette/ Flickr)

DJs Against Apartheid: Globale Kampagne gestartet

Bislang unterzeichneten den Aufruf, der den Hamas-Angriff vom 7. Oktober als „bewaffneten Widerstand” bezeichnet, über 500 DJs.

Scooter: RTL Zwei zeigt Doku über H.P. Baxxter

Freunde von H. P. Baxxter sprechen über H. P. Baxxter – außerdem darf das Publikum endlich erfahren, wie der Scooter-Sound entsteht.

„Dream Machines”: Buch über die Anfänge von elektronischer Musik im UK angekündigt

Von Avantgarde-Experimenten nach dem Zweiten Weltkrieg spannt Matthew Collin in „Dream Machines” einen Bogen bis Acid House und Electronica.

Radical Softness: Spendenaufruf für Beisetzung und Gedenkfeier

Nach dem plötzlichen Tod von Radical Softness bitten Freund:innen um finanzielle Unterstützung, um die anstehenden Kosten zu decken.
Barkräfte (Foto: Alexis Waltz)

Berlin: Clubarbeitende gründen Gewerkschaft

Unterstützung komme aus allen Technoclubs, Namen wolle man aber keine nennen. Für den 1. Mai ist dafür ein Demo-Rave geplant.
Radical Softness (Foto: unbekannt)

Radical Softness: Berliner DJ überraschend verstorben 

Radical Softness hatte sich auf Partys wie Rawmantique, Gegen oder Possession mit ihren lebendigen Technosets einen Namen gemacht.
Barboncino Zwölphchen Pudel Instagram

Barboncino Zwölphi: Café im Golden Pudel schließt

Das Barboncino Zwölphi im Obergeschoss des Hamburger Clubs stellt Ende Februar seinen Betrieb ein. Für das Café soll es aber weitergehen.