burger
burger

„Lord of the Rave”: Doku über legendären UK-Club führt zurück in die Neunziger

Mit Lord of the Rave ist vor Kurzem eine Rave-Doku auf YouTube aufgetaucht. Der 90-minütige Film zeigt die Geschichte eines der wichtigsten britischen Clubs Anfang der Neunziger: Sterns.

Der Club befand sich in einer Villa in Worthing und gilt als Ausgangspunkt der Rave Culture im Süden Englands. DJs wie Carl Cox, Luke Slater, Moby und Auftritte von The Prodigy brachten zeitweise über 1000 Raver:innen „ins Nirgendwo”, wie Cox in der Doku sagt. „Es gab kein Uber, kein Internet – nur dieses Riesenhaus mit seinen drei Floors und dem Keller, in dem alle abgingen”, so der DJ.

Neben Dancefloor-Videos aus den Neunzigern zeigt Lord of the Rave auch Interviews mit DJs und Raver:innen von damals. Im Mittelpunkt der Doku steht ein Taxifahrer namens Mensa. Er organisierte von 1990 bis 1993 die Veranstaltungen im Sterns, verschwand aber später.

Bereits 2014 erschien ein Trailer zu Lord of the Rave. Allerdings stellte Regisseur David Kenny das Filmprojekt nie fertig – bis jetzt. Nun ist die Doku gratis auf YouTube zu sehen.



News

Weiterlesen

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

FUSE: Brüsseler Technoclub veröffentlicht Buch zum 30. Geburtstag

Im Herbst wird der Brüsseler Club FUSE 30 Jahre alt. „30yrs of Making Noise” gibt Einblick in seine reiche Geschichte.

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.
Das Studio des Online Radio HÖR im Herbst 2021 (Foto: Wolfgang Tillmans)

„Heal Palestine”: HÖR veröffentlicht Compilation für Gaza-Opfer

Man wolle die Freiheit, Selbstbestimmung und Befreiung von Palästina unterstützen, heißt es von der Berliner Streamingplattform.
YAAM Club in Berlin (Foto: Philipp Leisenberg/ Visit Berlin)

YAAM: Person stirbt nach Auseinandersetzung in Berliner Club

Zwei Mitarbeiter des Clubs an der Schillingbrücke sollen einen Mann körperlich angegriffen haben – er verstarb im Krankenhaus.
polizei

Soda Club: Großeinsatz der Berliner Polizei während Party

30 Beamte ermittelten im Berliner Soda Club wegen Verstöße gegen das Arbeits- und Waffengesetz, aber die Party lief weiter.
Das ://about:blank am Markgrafendamm in Berlin (Foto: Singlespeedfahrer)

://about blank: Berliner Club mit Hamas-Symbol besprüht

Die islamistische Terrororganisation Hamas nutzt das rote Dreieck als Symbol, unter anderem um militärische Ziele zu markieren.
Rex Club Paris (Foto: Alban Gendrot)

Frankreich: Clubs werden Kultureinrichtungen

In Deutschland sind Clubs schon seit 2021 Kulturorte. Nun zieht Frankreich nach, wie die Kulturministerin bekanntgab.
Wenn es nach der Regierung geht bleiben Clubs in Tschetschenien künftig leer (Foto: Presse)

Tschetschenien: Russische Republik verbietet Techno und House

Der Kulturminister wolle mit dem Verbot westliche Einflüsse reduzieren und die musikalische Mentalität der Tschetschenen fördern.
Peggy Gou (Foto: Park Jong Ha)

Peggy Gou: Debütalbum erscheint im Juni

„I Hear You” erscheint auf XL Recordings und enthält neben bisherigen Hits auch neue Tracks und Kollaborationen.
Kim Ann Foxman und Cora (Foto: Instagram)

Kim Ann Foxman und Cora: DJs in Berlin angegriffen

Beide Frauen erlitten blaue Flecken und Wunden im Gesicht, auch weil trotz Hilferufen niemand eingeschritten sei.