burger
burger
burger

Metro Area: Reissues angekündigt

Morgan Geist und Darshan Jesrani, die Köpfe hinter Metro Area, veröffentlichen ihre ersten vier EPs – Metro Area, Metro Area 2, Metro Area 3, Metro Area 4 – neu. Die 12-Inch-EPs sind ursprünglich von 1999 bis 2001 auf Environ erschienen. Im Zuge des großen Erfolgs folgte 2002 dann eine Veröffentlichung eines Großteils der Titel als eigenständige LP, ebenfalls unter dem Titel Metro Area

Metro Areas Metro-Area-LP galt schon bald als zeitloser Klassiker. 2014 machte die GROOVE bei „rund siebzig Künstler:innen und DJs, Journalist:innen und Labelbetreiber:innen” eine Umfrage, um eine Topliste der besten elektronischen Alben von 1988 bis 2013 zu ermitteln. Metro Area landete hier auf Platz 9 hinter Größen wie Daft Punk, Aphex Twin und Massive Attack.

20 Jahre nach der LP folgt nun die Neuveröffentlichung jener Ursprungs-EP’s. Neben einem neuen Mastering kündigen Metro Area an, dass die 12-Inch-Versionen der Tracks, die für das Albumformat gekürzt wurden, erstmals wieder in voller Länge erhältlich sind. Außerdem werden jene Stücke wieder zugänglich, die damals nicht auf dem Album landeten.

Aufgrund von Produktions- und Lieferengpässen sind die neuen Pressungen erst im Frühjahr 2023 erhältlich. Mit dem Teaser „Atmosphrique” könnt ihr euch die Wartezeit versüßen:

News

Weiterlesen

Ronald Burrell: Spendenaufruf nach Krankenhausaufenthalt

Ein zweimonatiger Krankenhausaufenthalt hat den Deep-House-Pionier Ronald Burrel in den Ruin getrieben. Erfahrt hier, wie ihr helfen könnt.

Ronald Burrell: Spendenaufruf nach Krankenhausaufenthalt

Ein zweimonatiger Krankenhausaufenthalt hat den Deep-House-Pionier Ronald Burrel in den Ruin getrieben. Erfahrt hier, wie ihr helfen könnt.

GROOVE-Leser:innenpoll 2022: Fette Preise für eure Meinung

Macht beim GROOVE Leser:innenpoll mit und streicht Musiktechnik, Plattenpakete und weitere Goodies im Wert von tausenden Euro ein.

Eitan Reiter: Trackpremiere von „Blue Planet (Thomas P. Heckmann Remix)”

Kristalline Klarheit mit brutaler Rohheit verschmelzen? Wie das geht, zeigt Thomas P. Heckmann anhand Eitan Reiters Track „Blue Planet”.

Clubsterben: Konferenz der Clubcommission zu hybriden Nutzungskonzepten

Der Stadtraum wird immer intensiver genutzt. Wie können Clubs darin einen Platz finden? Die Clubcommission sucht nach Möglichkeiten.

DJ Sumbody: Südafrikanischer Musiker getötet

DJ Sumbody gilt als einer der Wegbereiter des Amapiano. Nun wurde er zusammen mit seinem Bodyguard auf offener Straße erschossen.

Club Q: Amoklauf in US-amerikanischem LGBTQ-Nachtlokal

In den USA ist es erneut zu einem Amoklauf in einem Club der LGBTQIA+-Community gekommen. Der Täter schweigt bisher.

Robert Johnson: Holzboden wird zu Merch-Kunst

Ein Stück Clubgeschichte in den eigenen vier Wänden aufhängen? Das Robert Johnson verkauft derzeit Teile seiner hölzernen Tanzfläche.

Kollektiv Turmstrasse: Trackpremiere von „Raw”

Das Watergate feiert Geburtstag, das Kollektiv Turmstrasse gratuliert mit einem hypnotischen Track, den ihr bei uns in der Premiere hört.

„APPLAUS”: Kulturpreis prämiert deutsche Clubs

Rote Sonne, Gewölbe und etliche andere Clubs haben beim „APPLAUS”-Musikpreis abgeräumt. Jeder Club erhält nun 50.000 Euro.
Eine Auswahl der Preise unseres Polls (Fotos: Promo)

GROOVE-Leser:innenpoll 2022: Fette Preise für eure Meinung

Macht beim GROOVE Leser:innenpoll mit und streicht Musiktechnik, Plattenpakete und weitere Goodies im Wert von tausenden Euro ein.
Thomas P. Heckmann (Foto: Thomas P. Heckmann)

Eitan Reiter: Trackpremiere von „Blue Planet (Thomas P. Heckmann Remix)”

Kristalline Klarheit mit brutaler Rohheit verschmelzen? Wie das geht, zeigt Thomas P. Heckmann anhand Eitan Reiters Track „Blue Planet”.
Die Berliner Griessmuehle: Ein Club, der der Gentrifizierung zum Opfer gefallen ist. (Foto: Presse)

Clubsterben: Konferenz der Clubcommission zu hybriden Nutzungskonzepten

Der Stadtraum wird immer intensiver genutzt. Wie können Clubs darin einen Platz finden? Die Clubcommission sucht nach Möglichkeiten.
DJ Sumbody (Foto: Presse)

DJ Sumbody: Südafrikanischer Musiker getötet

DJ Sumbody gilt als einer der Wegbereiter des Amapiano. Nun wurde er zusammen mit seinem Bodyguard auf offener Straße erschossen.
Club Q in Colorado Springs im September 2019 (Foto: Google Street View)

Club Q: Amoklauf in US-amerikanischem LGBTQ-Nachtlokal

In den USA ist es erneut zu einem Amoklauf in einem Club der LGBTQIA+-Community gekommen. Der Täter schweigt bisher.
Robert Johnson Fussboden (Foto: keepintouch.club)

Robert Johnson: Holzboden wird zu Merch-Kunst

Ein Stück Clubgeschichte in den eigenen vier Wänden aufhängen? Das Robert Johnson verkauft derzeit Teile seiner hölzernen Tanzfläche.

Kollektiv Turmstrasse: Trackpremiere von „Raw”

Das Watergate feiert Geburtstag, das Kollektiv Turmstrasse gratuliert mit einem hypnotischen Track, den ihr bei uns in der Premiere hört.
Institut fuer Zukunft by Joao De Carvalho

„APPLAUS”: Kulturpreis prämiert deutsche Clubs

Rote Sonne, Gewölbe und etliche andere Clubs haben beim „APPLAUS”-Musikpreis abgeräumt. Jeder Club erhält nun 50.000 Euro.