Arkajo (Foto: Presse)

Nils Krogh dropt unter dem Namen Arkajo seine dritte Veröffentlichtung auf dem eigenen, nach ihm benannten Imprint. Der Göteborger House- und Techno-Veteran Nils Krogh ist neben Alexander Berg (Dorisburg) eine Hälfte von Genius of Time. Zuletzt veröffentlichten sie „Void Pyramid” im Mai 2019. Für seine neue EP als Arkajo hat er zwei Tracks geliefert, mit denen er sein gutes Gespür für düstere Atmosphären und intensive Dub-Sounds unterstreicht. Forest Drive West und Ebende steuerten zwei Remixe bei.

Von Null auf Hundertzwanzig in nullkommanix startet „Earth”. Energetisch und mit Anleihen von UK Bass und Dubstep bewegt es sich straight voran, bloß durchschnitten von einer die Spannung noch steigernden Kurzunterbrechung. Donnernde, harte Subs, hin-und-her springende Drums – das hat was Flummi-artiges. Shady, nebelartige Synths im Hintergrund tragen zu einer verregneten Industrial-Atmosphäre bei. Man darf auch an Burial denken, doch hier herrscht weniger dessen alles durchziehende Sehnsucht vor als eine kalte Großstadtatmosphäre – vielleicht die von Gotham, vielleicht aber auch die von Göteborg.

·

ARKAJO3

  1. Truth
  2. Truth (Forest Drive West Remix)
  3. Earth
  4. Earth (Ebende Remix)

VÖ: 10.09.2021
Format: Digital, Vinyl

Vorheriger ArtikelBerlin: Senat führt 2G-Regelung für Clubs ein
Nächster ArtikelAugust 2021: Die essenziellen Alben (Teil 2)