The Prodigy (Foto: Presse)

Nach dem überraschenden Tod von Frontmann Keith Flint im März 2019 kündigen The Prodigy an, dass sie die Geschichte der Band in einem Dokumentarfilm erzählen wollen.

In den sozialen Medien teilten Liam Howlett und Maxim die Neuigkeit mit diesem Kommentar: “We are making a band documentary film … so fukin what?? After the devastating passing of our brother Keef in 2019, the time feels right for us to tell the story of our band, all of it, the whole 9 … It’s a story of the chaotic and troubled journey of our gang, our band, the people’s band – The Prodigy.”

Der Dokumentarfilm wird von The Prodigys langjährigen Mitstreiter Paul Dugdale inszeniert, der mit der Band an ihrem Konzertfilm von 2011, The Prodigy: World’s On Fire, und an einer Reihe von Musikvideos gearbeitet hat. Dugdale hat auch bei Konzertfilmen und Musikvideos anderer bekannter Acts wie den Rolling Stones, Coldplay, Helene Fischer und den Toten Hosen Regie geführt.

„Dieser Film wird mit der gleichen Integrität gemacht, die unsere Musik hat”, so Howlett und Maxim. „Kompromisslos, roh und ehrlich … Es ist ein Film für Keef!”

Die Produktion der Dokumentation soll im Frühjahr beginnen. Ein Veröffentlichungstermin wurde noch nicht bekannt gegeben.