Pablo Bozzi (Foto: Sven Harambasic)

Das langersehnte Italo-Disco-Revival ist schon längst in vollem Gange. Zahlreiche Labels und Künstler*innen legen den Sound der Achtziger Jahre neu auf, zusätzlich werden vergessene Platten auf Reissue-Imprints entstaubt. Der französische DJ und Produzent Kendal ist einer der Artists, bei dessen Tracks die Reinkarnation des Italo-Spirit vordergründig ist. Nach Releases auf Jennifer Cardinis Dischi Autunno und David Vunks Moustache Records veröffentlicht er nun eine Various-Artists-EP auf seinem neugegründeten Label Ritmo Fatale. Kendal hat den ambitionierten Anspruch, seine Heimatstadt Toulouse als neue Italo-Metropole zu etablieren. Auf Velvet Dream trifft Italo Disco auf EBM, New Beat auf Trance – das alles mit futuristischem Anstrich.

Pablo Bozzi, auch bekannt unter seinem Moniker Lapse Of Reason, repräsentiert den Sound von Ritmo Fatale wie kein zweiter. Italo Bozzi Music, wie er und Kendal seinen Stil tauften, schreckt nicht davor zurück dick aufzutragen. Mit Hilfe von EBM-Bässen und massiven Kickdrums wird hier Italo technoid weitergedacht. „Reach For The Lasers” ist die logische Konsequenz dessen auf dieser EP. Die euphorisierende Rave-Floskel lässt den Charakter des Titels bereits erahnen. In feinster Hi-Nrg-Manier beansprucht der Lead-Synth den Track für sich. Immer wieder peitschen Snare-Rolls und Cymbal-Crashs die Energie an. Eine dystopische Kraft á la Dario Argento schwingt ganz klar mit und ersetzt so die Sorglosigkeit vieler vergangener Italo-Disco-Stücke. Bozzi will hier ganz unverfroren ekstatische Zustände provozieren. Und wie soll das besser funktionieren als mit einer gehörigen Ladung Italo-Kitsch.

Hier könnt ihr euch unsere exklusive Premiere von „Reach For The Lasers” anhören:

·

Various ArtistsVelvet Dream (Ritmo Fatale)

1. Pablo Bozzi – Reach For The Lasers
2. Arabian Panther – Ish Ish Disko
3. David Carretta & Kendal – No Future
4. Lennart – ATEA
5. Señor Chugger – Once Again

Format: Digital
VÖ: 03. Juli 2020