FACTS Survey 2020 (Grafik: Ale Hop)

Pünktlich zum Weltfrauentag hat female:pressure, das internationale Netzwerk für Transgender, weibliche und nichtbinäre Akteur*innen der elektronischen Musikwelt, die vierte Ausgabe ihres FACTS Surveys veröffentlicht. Die Studie liefert regelmäßig Daten über die Geschlechterverteilung von Künstlern*innen in der elektronischen Festival-Szene. Dafür hat das Netzwerk seit der ersten Publikation von FACTS im Jahr 2013 675 Festivalausgaben von 348 internationalen Festivals untersuchen lassen.

Während von 2012 bis 2019 17,3% aller betrachteten Acts weiblich, 0,6% nichtbinär und 6,9% gemischt waren, stieg der Anteil der rein weiblichen Acts im beleuchteten Zeitraum von 2017 bis 2019 auf 20,5% an. Der Anteil der gemischten und nichtbinären Acts blieb hingegen konstant.

FACTS Survey 2020 (Grafik: Female:Pressure)

Das Ergebnis der ersten FACTS-Umfrage im Jahr 2013 zeigte noch, dass kaum 10% der betrachteten Festival-Acts weiblich waren. Die Veröffentlichung der Studie stieß eine verstärkte internationale Diskussion über die Situation von Frauen in der elektronischen Musik an. female:pressure wurde 1998 von der Wienerin Electric Indigo gegründet und setzt sich seitdem für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Szene ein.