SOPHIE (Foto: Press)

Nachdem das Donaufestival im letzten Jahr die New Society ausrief, rücken 2020 die Maschinen und ihre mannigfaltigen Verbindungen zum Menschen in den Fokus. Unter dem Slogan Machines Like Us, der eine Humanisierung der mechanischen Zunft bereits impliziert, holen die Organisator*innen Künstler*innen nach Krems, die dem übergeordneten Motto gerecht werden. Da wäre etwa SOPHIE, die am zweiten Festival-Wochenende um den 1. Mai ihren avantgardistisch-maschinellen Pop zelebriert. Oder Robert Henke, der in Symbiose mit Commodore-Computern das Audimax der Universität Krems im Zuge seiner Performance CBM 8032 AV zur Schaltzentrale verwandelt.

DJ-Sets von Umfang oder der Australierin HAAi umschiffen zudem Generisches und lassen den nötigen Tiefgang nicht vermissen. Seinen voraussichtlichen programmatischen Höhepunkt erreicht das Donaufestival am zweiten Wochenende: Oscar-Preisträgerin Hildur Guðnadóttir bietet den Soundtrack zur Miniserie Chernobyl dar – passend zum Sujet und dem Motto des Festivals im nie in Betrieb gegangenen Atomkraftwerk Zwentendorf. Wer jetzt Lust auf einen Abstecher zum zweiten Wochenende bekommen hat, gewinnt dafür bei uns Tickets!

Gewinnt 2×2 Wochenendpässe für das Donaufestival 2020 vom 30. April bis 2. Mai! Schickt uns dazu eine Mail mit dem Betreff DONAUFEST20, eurem Namen und dem Namen eurer Begleitung an gewinnen@groove.de. Teilnahmeschluss ist der 10. April.

Donuafestival 2020 Fresspflanze

Groove präsentiert: Donaufestival 2020
24. bis 26. April und 30. April bis 2. Mai

Line-Up: Bendik Giske, Deena Abdelwahed, Die Orangen, Gabber Modus Operandi, Ghostpoet, Girl Band, HAAi, Hildur Guðnadóttir, Jung An Tagen & Rainer Kohlberger, Moon Duo, Robert Henke, SOPHIE, Swans, Umfang, WIRE u.a.

Tickets: Tagespass 35€, Festivalpass 174€ u.a.

Verschiedene Veranstaltungsorte
Krems
Österreich