Klubnetz Dresden e.V. (Foto: Presse).

Am Abend des 14. Januar trafen sich die Vertreter*innen von 14 Institutionen der Dresdner Clubkultur zur Gründung des Klubnetz Dresden e.V.

Der Verein möchte die Clubkultur der Stadt in ihrer Diversität, Progressivität und internationaler Vernetzung stärken. Dabei soll neben den Umsätzen der Clubbetriebe, der Umgebungsökonomie und dem Tourismusfaktor vor allem langfristig die Bedeutung der zahlreichen Clubs und Kulturstätten für die Stadt Dresden mehr ins politische Bewusstsein gerückt werden. Darüber hinaus möchte das Klubnetz Dresden eine Anlaufstelle rund um alle Belange zum Thema Clubkultur darstellen und diese gegenüber der Stadt effektiv vertreten. Zudem geht es um die gleichwertige Anerkennung der Clubszene neben anderen Kultursparten und um ihre Berücksichtigung bei Fragen der Kultur- und Standortentwicklung.

Passend zum europäischen Open Club Day am 1. Februar bietet das Klubnetz eine geführte Tour vorbei an wichtigen Orten der Szene in Dresden an. Dabei kann man unter anderem im Beatpol, der Koralle, in der Chemiefabrik oder dem Ostpol hinter die Kulissen blicken.