Der Salon zur Wilden Renate lädt zum Tanz im Nebel. Mit dabei ist dieses Mal der langjähriger Renate-Lieblingsgast Fango, der gerade erst sowohl für Âme als auch Maceo Plex jeweils einen abgefeierten Nu-Disco-Rework vorlegte. An der Seite von Thomas von Party und Noema übernimmt den Roten Raum wiederum ein bestens eingespieltes Dream-Team. Nach einigen interessanten Releases brachte der inzwischen in Berlin lebende Mainzer Robert Dietz kürzlich „I Don‘t Dance I Make Money Moves“ auf Puss, dem Label von Kornél Kovács und HNNY, heraus. Deren sehr weitläufige Definition von House bringt er gleich mal mit in den Grünen Raum.

Außerdem am Start: River Yarra, der zuletzt mit psychedelischem Tribal- und Leftfield auf dem französischen Label Antinote glänzte. Sabine Hoffmann kuratiert unterdessen mit ihrem Frauengedeck den Schwarzen Raum, wohin sie die Polin Aksamit einlädt. Übersetzt mit „Samt“ deutet die Resident-DJ des Warschauer Clubs Instytut damit schon auf ihren harmonisch gehaltenen Techno hin, der sie bereits neben Mega-Headlinern wie Chris Liebing spielen ließ.

Außerdem gibt es eine Neuerung: Feiern in der Wilden Renate und Else soll ab sofort so CO2-neutral wie möglich werden. Deswegen beginnt der Club mit der CO2-Kompensation eines jeden Raves. Jeder Gast, auch Gästeliste und Künstler*innen, gibt dabei 50 Cent in den Renate-CO2-Klingelbeutel an der Tür. Der gesammelte Betrag geht an Atmosfair, eine Non-Profit-Organisation, die weltweit verschiedene Projekte zur CO2-Reduktion initiiert und betreut. So geht Raven 2019!

Gewinnt 2×2 Gästelistenplätze fürs Nebel in der Renate! Schickt zur Teilnahme einfach eine Mail mit eurem vollen Namen, dem vollen Namen eurer Begleitung und dem Betreff Nebel an gewinnen@groove.de! Teilnahmeschluss ist der 12. November 2019.

Nebel
15. November 2019
Tickets: ab 12 €

Line-Up: Fango (Egustibus), Robert Dietz (Running Back), Noema (The Magic Movement), Thomas Von Party (Multi Culti), River Yarra (Antinote), S Ruston (Renate, Lecken), Schwarzer Raum hosted by Frauengedeck: Mareena (Tresor, Unrush), Sabine Hoffmann (Frauengedeck, Oye Records), Aksamit (Affekt a, Projekt Pralnia)

Salon zur Wilden Renate
Alt-Stralau 70
10245 Berlin