Foto: Presse (Black Asteroid)

Es ist nun fast ein Jahr her, dass die Chicagoerin Hiroko Yamamura mit ihrem lokalen DJ-Kollegen Submerge auf dessen Label Impact Mechanics veröffentlichte. Die mit kryptischen Tracktiteln versehene EP trug den Namen The Uncommon Enemy. Mitte Oktober erscheint jetzt The Uncommon Enemy Remixes. Darauf vertreten ist unter anderem der Amerikaner Bryan Black alias Black Asteroid. Er liefert eine Neuinterpretation von „X.AN.112”.

Der Track startet direkt mit einer hypnotisierenden Bestrahlung aus laserartigem Zischen, Stakkato-Basslines und Effektgeräuschen, die durch Stereo-Panning aus wechselseitigen Richtungen zu kommen scheinen. Es folgt ein sphärischer Synth-Chord, dicht gefolgt von einem Noisesweep, der klingt, als entspränge er dem interstellaren Raum. Die einsetzende Kombo aus Kick und Hi-Hat wird gelegentlich durch Effekte unterbrochen, die ebenfalls mit Stereo-Panning arbeiten. Im Break zischt es abermals, zerhackter Bass wandelt sich einen wabernden Basslauf. Die Geschichte des Weltraumkriegs ist glücklicherweise noch nicht geschrieben. Somit ist der Track bislang die ideale Blaupause für den Soundtracks eines dystopischen Sci-Fi-Thrillers.

Hört hier die Trackpremiere von „X.AN.112 (Black Asteroid Remix)”.


Submerge & Hiroko Yamamura – The Uncommon Enemy Remixes (Impact Mechanics)

1. X.AN.112 (Black Asteroid Remix)
2. X.SPE.8086 (Truncate Remix)
3. X.CTR.7130 (Denise Rabe Remix)
4. X.CTR.7130 (Oliver Rosemann Remix)

Format: digital

VÖ: 21. Oktober 2019