Ryszard Stanulewicz, Bürgermeister der zuständigen Stadt Torzym, verweigert dem Garbicz die Genehmigung, das für nächste Woche geplante Festival abzuhalten. Das erfuhren die Macher des Garbicz am 16. Juli schriftlich, berichtete gestern der Tagesspiegel.

Das Garbicz, das von deutschen und polnischen Veranstaltern betrieben wird, soll in diesem Jahr zum siebten Mal stattfinden. Bisher gab es nie Probleme mit den Behörden. Die polnische Zeitung Gazeta Lubuska mutmaßt über die Bewegründe des Bürgermeisters, dem Festival die entsprechenden behördlichen Dokumente vorzuenthalten. Die Feuerwehr und die anderen Behörden hätten bisher nichts zu beanstanden gehabt. Bei einer Lokalwahl hatten die Macher des Festivals aber nicht den Kandidaten des Bürgermeisters unterstützt. So könnte es sich um eine politische Vergeltungsmaßnahme handeln, mutmaßen die polnischen Kolleg*innen.

Stanulewicz führt laut Gazeta Lubuska ins Feld, dass sich das Festival auf einem als “Natura 2000” klassifizierten Gelände befindet, in dem keine Veranstaltungen zugelassen sind. In den letzten sechs Jahren hinderte ihn das aber nicht dran, das Garbicz stattfinden zu lassen. Außerdem werden auf dem Festival Drogen konsumiert, argumentiert Stanulewicz. Die örtliche Polizei kann das aber nicht bestätigen.

Ryszard Stanulewicz reagierte nicht unmittelbar auf unsere Facebook-Nachfrage. Laut Gazeta Lubuska ist Stanulewicz zur Zeit im Urlaub.

Zur Zeit wird das Garbicz von einem Team von mehr als 300 Leuten aufgebaut. Die Macher des Festivals gehen nach wie vor davon aus, dass es stattfindet. Sie schreiben in der offiziellen Facebookgruppe: “We’d like to assure you, that there’s no reason to be worried. Regardless of the administrative activities and formal issues which are taken care of by the organizers of our festival, one thing is certain: We will see all of you for another amazing Journey in Garbicz from 1st – 5th Aug and can’t wait to welcome everybody once again.”

Update 31. Juli 2019: Das Festival gibt bekannt, dass die notwendigen Genehmigungen von den Behörden ausgehändigt wurden. Bürgermeister Ryszard Stanulewicz hat bis heute nicht auf unsere Nachfrage reagiert.