Foto: Judy Russell (Mitte).

Judy Russell, eine der Schlüsselfiguren der frühen New Yorker Houseszene, ist vergangenen Dienstag im Alter von 63 Jahren verstorben. Die Mitgründerin der einflussreichen New Yorker Houselabels Nu Groove Records und Distribution 161 hatte nur einen Tag nach der Diagnose eines fortgeschrittenen bösartigen Nierentumors einen Herzstillstand erlitten. Das schreibt ihr langjähriger Kollege und Freund Ben Goldfarb aka DJ Scribe in einem Post auf Instagram und würdigte ihre Arbeit:

„Von der Paradise Garage über Vinylmania und Movin‘ Records bis hin zu Nu Groove und Downtown half sie dabei, viele Karrieren zu starten und berührte mit ihrem scharfen Witz, ihrer Demut und ihrem mürrischen Charme viele Leben.“

DJ Scribe auf Instagram

Auf Nu Groove Records, das Judy Russell Ende der Achtziger gemeinsam mit Frank und Karen Mendez gründete, veröffentlichten unter anderem Szenegrößen wie Bobby Konders, Joey Beltram und die Burrell Brothers. Auf Downtown 161, dem gemeinsamen Label mit Linda Perrone, brachten sie Platten von keinen Geringeren als Kerri Chandler, DJ Sneak und Romanthony heraus.

Goldfarb zufolge erkrankte Russell nach der Schließung von Downtown 161 im Jahr 2013. Sie wurde arbeitsunfähig und lebte zwischendurch in einer Obdachlosenunterkunft. Freunde und Bekannte leisteten mithilfe einer Spendenaktion finanzielle Unterstützung. Auf der Kampagnenseite findet man auch eine ausführliche Biografie Russels.

Honey Dijon postete ein Foto Russells, Tony Humphries nennt sie in einem Post „meine Beraterin und Beschützerin“. Anthony Parasole bedankte sich für den internationalen Karrierestart, den er durch Downtown 161 bekommen hatte.