Foto: Behringer

Der Tontechnik-Hersteller Behringer ist für seine Gear-Produkte im Niedrigpreissegment bekannt. Das nächste Projekt ist die RD-808, ein Klon der TR-808 von Roland.

Die Produktion des unbestrittenen Klassikers unter den Drummachines wurde 1983, nach drei Jahren von Roland eingestellt. Ursprünglich sollte die 808 „echte“ Drummer im Studio ersetzen. Dafür war der Sound allerdings nicht authentisch genug und der Verkauf floppte. Da das Gerät in elektronischer Musik aber immer mehr zum gefragten Klassiker wurde, haben sich die Preise auf dem Second Hand-Markt dementsprechend vervielfacht.

Umso mehr Anreiz bietet nun die erschwingliche Version von Behringer, denn das Gerät wird für 299 US-Dollar auf den Markt kommen. Bei der Konzipierung hat man sich hauptsächlich ans Original gehalten. Einige Neuerungen sind aber dazu gekommen: U.a. ein resonanzfähiger Tiefpassfilter und eine integrierte Tune-Option der Kickdrum. Letztere wurde von Produzent*innen nämlich des Öfteren nachträglich umgestimmt, um Basslines zu erstellen. Auch neu und natürlich nützlich sind ein USB- und MIDI-Anschluss auf der Rückseite. Wie auch beim Original ist die Drummachine jedoch analog ausgelegt. Das Gerät ist ab März im Fachhandel erhältlich.

So sieht die RD-808 in Aktion aus:


Video: Behringer RD-808 Drum Machine (Roland TR-808 Clone) Hands-On Demo