2016 gründeten die Bielefelder Rythen, Jonas Landwehr und Felix Fleer das Techno-Label Raw Imprint, veröffentlichten drei Split- beziehungsweise Compilation-EPs und setzen dem nun ein Ende, indem sie einen Neuanfang wagen: Der Name verkürzt sich auf R-Imprint, der bisherige Output wird fachmännisch von Genregrößen zerlegt. Die Remix-EP zur vorangegangenen Exordium Trilogy ist eine beeindrucke Coda. Pär Grindvik, Zadig, Norman Nodge, Acronym, Sinfol, Shifted, Tadeo und Artefakt drücken den Tracks des Betreibertrios sowie denen von AWB, Alderaan sowie dem gemeinsamen Projekt von Felix Fleer und Rythen, Environ., ihren jeweils eigenen Stempel auf, das Ergebnis allerdings ist durchgehend druckvoller Techno von der Schattenseite des Dancefloors. Wenn das mal kein gelungener Abschluss und Neuanfang zugleich ist.

Wir präsentieren Exordium Trilogy Remixed als exklusive Premiere!


Stream: Exordium Trilogy Remixed


Exordium Trilogy Remixed (R-Imprint)

01. Rythen – Swirling Mists (Pär Grindvik Remix)
02. Environ. – A1 (Zadig Remix)
03. Landwehr & Fleer – Falling (Norman Nodge Remix)
04. AWB – Decoy (Acronym Remix)
05. Jonas Landwehr – Elysian Fields (Sinfol Remix)
06. Felix Fleer – Persistence Of Memory (Shifted Remix)
07. Alderaan – Clarity (Tadeo Remix)
08. Landwehr & Fleer – Inner Sanktum (Artefakt Remix)

Format: 2×12, digital
VÖ: 08. Juni 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here