Was mich zum DJ gemacht hat: Als ich gerade mal fünf Jahre jung war, konnte ich nicht aufhören, zu den Stevie-Wonder-Platten meines Vaters zu tanzen. Als ich dann 14 wurde, war es nur logisch, einen Plattenspieler zu kaufen, nachdem ich mit Freunden auf allen möglichen Partys gespielt hatte. Von da an war ich besessen davon, Platten zu mischen, zu scratchen und mit Beats zu jonglieren.

Mein erstes DJ-Set: Ich war 15 Jahre alt und völlig fehl am Platz, als ich an einem Sonntag mit Gabber- und House-DJs an einem DJ-Contest teilnahm, wo aber niemand auftauchte. Wenn ich zurückblicke, war es eine surreale Situation.

Ich lege auf mit: Derzeit vor allem USB, weil die Plattenspieler in Clubs manchmal nicht zuverlässig laufen und CDJs geben dir einfach verschiedene kreative Möglichkeiten. Ich liebe es immer noch, von Zeit zu Zeit mit Vinyl zu spielen, und kaufe es immer noch für meine Sammlung.

Ein guter DJ ist für mich jemand, der die Crowd liest und mit ihr spielt, ein gutes Gespür für Timing hat, der jeden auf der Party miteinbezieht, der überrascht und technisch versiert ist. Es geht nicht nur um die Platten, die du spielst, sondern immer auch um die Kombination aus guten technischen Fähigkeiten und qualitativ hochwertiger Selection.

Durch meine Residency im Amsterdamer Club De School habe ich gelernt, dass tanzen in pechschwarzer Dunkelheit sehr befreiend sein kann.

Wenn ich nicht gerade hinter den Decks stehe, dann: bin ich beim Studieren, genieße die Zeit mit Freunden bei schönen Dinnern, bin laufen und chille nach dem Wochenende.

Meine zwei Secret Weapons: 
Ancient Methods – „Guided By The Force Of Compassion“
Fever Ray – „When I Grow Up (We Grow Apart Vocal Version by Pär Grindvik)“



Stream: JP Enfant – Am Deck 38

01. Oliver Deutschmann – The Source
02. Louis Haiman – Getaway Drive
03. Christian Jay – Del’s Kicks
04. Conforce – Vessel
05. Viels – Circular
06. Artefakt – The Blue Hour
07. Drafted – Decent Into Mistery
08. Wata Igarashi – Spirits In The Rain
09. Juan Sanchez -LAB03.1
10. Ravechild – Trakt III
11. Roman Poncet – Epreuve
12. Peter van Hoesen – Coast to Coast
13. Mod 21 – Philadelphia Experiment (Marco Shuttle Kick Ass Remix)
14. Discrete Circuit  – Control Zero
15. Banke – Simenon
16. Shlømo – Grounded Queen (Donato Dozzy Remix)
17. 3KZ – Seamless
18. Don Williams – Dies Ater
19. Melatonin Man – My Head Is A Tornado
20. JP Enfant – Source Energy
21. Varg – I Think I’d Lie For You
22. Double Indemnity Diaologue (vocal)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here