Foto: Miguel Zetina (Demian Licht)

Luz González alias Demian Licht hat in den vergangenen Jahren mit kompromisslosem Loop-Techno und einer dezidiert feministischen Haltung von sich Reden gemacht. Neben ihrer Female Criminals-EP-Serie auf dem eigenen Label Motus drückte sich das auch vor einem Jahr in ihrem furiosem Groove-Mix aus. Da verwundert es zuerst, dass sich die Mexikanerin dem getragenen Indie Pop von Vök annimmt. Das isländische Duo kombiniert einen balladesken Sound mit dezenten Grooves, der sich auf den ersten Blick kaum für den Dancefloor anbietet. Das Remix-Paket zum letztjährigen Album Figure allerdings zeigt sich mit Beiträgen von Ripperton und Wax Wings tanzfreudig. Auch Demian Lichts Rework von „Hiding“ arbeitet aus dem Original einen Techno-Track heraus, der zwischen dubbigen Midtempo-Vibes und dem Songcharakter einen gelungen Kompromiss findet. „Ich ihren Sound ätherisch und magisch“, sagt González über ihr erstes Zusammentreffen mit Vök. „Margrét Rán hat eine wundervolles Timbre, das es mir erlaubte, für meinen Remix alle Elemente des Stücks mit meiner eigenen Soundästhetic zusammenzubringen.“ González ist eben vor allem eins: vielseitig.

Wir präsentieren den Demian Licht-Remix von Vöks „Hiding“ als exklusive Premiere!


Stream: Vök – Hiding (Demian Licht Remix)


VökFigure – The Remixes (Nettwerk)

01. Polar (Ripperton Remix)
02. Figure (Wax Wings Remix)
03. Breaking Bones (Rephlekt Remix)
04. Hiding (Demian Licht Remix)
05. Hiding (Marconi Union Remix)

Format: digital
VÖ: 19. Januar 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here