burger
burger
burger

Omar Santis

Die andere Art von Zärtlichkeit

Foto: Jesper Larsson

Was macht ein Chilene in Schweden? Na klar: Musik. Omar Santis produziert seit zwei Jahren fleißig EPs, die sich zwischen vernebelten Deep House-Grooves und auch mal aggressiverem Sounddesign einpendeln. Ein gutes Beispiel ist der Track “Caress”, der ohrenscheinlich seinen Titel lügen straft: Über einen entspannten Beat flirrt und brummt es säuerlich. Wenn das hier zärtlich-liebkosend gemeint ist, dann auf andere Art, als das in der Clubkultur sonst der Fall ist. So oder so: Ein stimmiger Auftakt für Santis’ Needs-EP auf dem noch recht frischen Phonica-Ableger Karakul. Wir haben den Opener von Santis’ viertem eigenständigen Release – er debütierte 2013 mit einer Split-EP, auf der der Schwede Niklas Andersson zu hören war – als exklusive Premiere für euch!

 


Stream: Omar SantisCaress

Omar-Santis-NeedsOmar SantisNeeds (Karakul)

1. Caress
2. The Moan
3. Unwind
4. Lé Hugs

Format: 12″
VÖ: Februar 2016

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Mein Plattenschrank: Levon Vincent

Groove+ Levon Vincent gilt als einer der zuverlässigsten House-Producer. In unserem Plattenschrank erfahrt ihr, welche Musik ihn geprägt hat.

28 Fragen: Nils Frahm

Groove+ Wofür schämt sich Nils Frahm? Diese und 27 anderen Fragen beantwortet der Wahlberliner zum Release seines neuen Albums „Music For Animals”.

Die Solomun-Tapes, Teil 1: Wiedererweckung in einer neuen Welt

Solomun ist einer der bekanntesten House-DJs der Welt. Wir trafen den DIYnamic-Chef in Hamburg zu einem Gespräch über seinen Werdegang.