Eigentlich scheint zu Tale of Us schon alles gesagt. Die italienischen Wahlberliner haben mit ihren sakral ausschweifenden Songstrukturen, in denen der Break weniger Höhepunkt denn zentrales Strukturelement ist, das Genre des New Romantic House geprägt und mit ihren eingängigen, waldhornhaften Synthmelodien einen Nerv getroffen, von dem wir bis dato nicht wussten, dass wir ihn überhaupt haben. Sowohl „North Star“ als auch „Silent Space“ schlagen erwartungsgemäß in dieselbe Signature-Sound-Kerbe: Flötende Echomelodien über zurückhaltend trabenden Beats, ein paar durchs Bild huschende Effekte und ordentlich Kompression. So eingängig wie erwartbar, so schön wie immer.


Stream: Tale Of UsNorth Star

Vorheriger ArtikelKOBOSIL 91 (Ostgut Ton)
Nächster ArtikelHIEROGLYPHIC BEINGT & THE J.I.T.U. AHN-SAHM-BUL We Are Not The First (RVNG INTL.) / HIEROGLYPHIC BEING The Acid Documents (Sounds Of The Universe/Soul Jazz)