Man war gespannt, wie Mano Le Tough nach dem Erfolg von „Changing Days” zurückkommen würde. Nun wissen wir es: auf seinem eigenen Label Maeve mit bewährtem 3-Track-Format. Drei unterschiedlichen Facetten seines Schaffens. Der Titeltrack „Tempus“ ist nahezu spröde mit ganz leichtem Acid-Appeal und melancholischen Grundton. „Return To Yoz“ ist hingegen tanzflächenkompatibel, baut sich ziemlich dunkel und langsam auf. „Sorry Is A Useless Word“ lässt den Romantiker Mano viel Raum. Dafür liebt man ihn, auch weil er neben Glöckchenklang wieder seine zarte, brüchige Stimme erhebt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here