burger
burger
burger

Maeve

Mano Le Tough: Die Ambivalenz der Prominenz

Groove+ Mano Le Tough über seine Zusammenarbeit mit DJ Koze, die Perspektive auf Veränderungen und sein neues Album "At the Moment".

Ab hier geht´s nur mit Abo weiter!

Die GROOVE berichtet seit 1989 über elektronische Musik und Clubkultur. Damit könnte es schon bald vorbei sein, denn auch wir haben als Online-Medium zu kämpfen. Es liegt an dir: Mach’ aus Existenzkampf Zukunftslust und hilf mit, unabhängigem Musikjournalismus eine Perspektive zu geben – und hol’ dir damit massenhaft exklusive Inhalte.

MATTHEW DEKAY Amity (Maeve 005)

Der trippe Afterhour-Vibe dieser Tracks von Matthew Dekay aus Amsterdam erinnert mit seinem mehrdimensionalen, scharrenden Sound an frühe Produktionen von Ricardo Villalobos.

THE DRIFTER Again / Blocks (Maeve 005)

Auf Maeve gehen die irischen Freunde The Drifter und Mano LeTough ihre eingeschlagenen Pfade unbeirrt weiter.

MANO LE TOUGH Tempus (Maeve 003)

Man war gespannt, wie Mano Le Tough nach dem Erfolg von „Changing Days” zurückkommen würde. Nun wissen wir es: auf seinem eigenen Label Maeve mit bewährtem 3-Track-Format.

BAIKAL Why Don’t Ya? (Maeve 002)

Baikals B-Seiten-Slammer im Superträum-Remix von keinem anderen als Ripperton. 14 Minuten? Klar, warum nicht. Im Krieg wie in der Liebe ist bekanntlich alles erlaubt...

BAIKAL Just You And Me (Maeve 001)

Mano Le Tough und The Drifter bringen mit Maeve ihr eigenes Label an den Start. Nummer 01 steuert ihr Buddy Baikal bei, nachdem dessen...