burger
burger
burger

DIE BESTEN ELEKTRONISCHEN ALBEN Platz 90-86

- Advertisement -
- Advertisement -

 

90. SHUT UP AND DANCE – Dance Before The Police Come! (Shut Up And Dance Records, 1991)

Dance Before The Police Come!


Video: Shut Up And DanceDerek Went Mad

 


 

89. DABRYE – Instrmntl (Eastern Developments, 2002)

Instrmntl


Stream: DabryeNo Child Of God

 


 

88. APPARAT – Walls (Shitkatapult, 2007)

Walls

 

„Der Technolectro-Kollaborator, der Song-Sucher und der Laptop-Produzent haben sich hier gefunden […].“ (Christoph Braun im Groove-Review)

 


Stream: ApparatWalls

 


 

87. KOTAI + MO – Elektro Music Department (Elektro Music Department, 1999)

Elektro Musik Departement

 


Stream: Kotai + MoBack At Ten / Slow Baby / Stay (2.Verse)

 


 

86. THE KNIFE – Silent Shout (Rabid Records, 2006)

Silent Shout

 

„Selbst die eingängigeren Songs wie „Neverland“ […] und „Marble House“ mit seinem Merry-Go-Round-Refrain, durchzieht eine tiefsitzende Trauer.“ (Dieter Wiene im Groove-Review)

 


Stream: The KnifeSilent Shout

 

<< 95-91 | Die besten elektronischen Alben | 85-81 >>

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Boutique-Festivals: Einmal einzigartige Erfahrung, bitte!

Groove+ Alpakastreicheln, Kakaozeremonien oder Luxuspavillons: Boutique-Festivals bieten die beste Experience – für alle, die es sich leisten können.

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.