Der Hingucker versteckt sich auf der neuesten Platte von Levon Vincent ganz hinten. „Speck’s Jam“ reibt sich mit seiner Attitüde an dem Hip-Hop von Showbiz & AG, übernationalen Blues-Waisen, der Bassmusik von Hemlock und Hessle Audio und eben auch Freigeist-Techno. Das ist clever und smart sowie äußerst effektiv. Party garantiert. Mit „Stereo Systems“ und „Together Forever“ gibt es dann noch gigantisch klingende, psychotische Interpretationen von drahtigem Dub Techno. Ein Solitär.

Vorheriger ArtikelWAX #50005 (Wax 50005)
Nächster ArtikelKRIS WADSWORTH Uranus 111 (Uranus 111)