burger
burger

EMIKA Album-Releaseparty mit Actress und Pinch

- Advertisement -
- Advertisement -

Im November musste die Release-Party zu Emikas Debütalbum in Berlin abgesagt werden, an diesem Wochenende holt die in Tschechien geborene Produzentin, Sounddesignerin und Sängerin die Feier im Horst Krzbrg nach. Ema Jolly, wie Emika mit bürgerlichem Namen heißt, machte zum ersten Mal 2010 mit der von ihr konzipierten Jubiläums-Compilation des Berghain-Labels Ostgut Ton auf sich aufmerksam, für die sie in den Räumen des Berghain Feldaufnahmen machte und diese den Produzenten für ihre Compilation-Beiträge als Ausgangsmaterial zur Verfügung stellte. Ende vergangenen Jahres folgte dann ihr eigenes Album bei Ninja Tune, auf dem sie eine elegante Mischung aus Dubstep, Techno und Pop ausformulierte. Zur nachgeholten Feier anlässlich der Albenveröffentlichung hat sich Emika mit Actress, dem Dubstep-Pionier Pinch aus Bristol und DJ Pete illustre Gäste eingeladen.

Für die Party am Samstag verlosen wir zwei Gästelistenplätze unter allen, die uns bis Freitag, 14.00 Uhr, eine Mail mit dem Betreff Emika schicken. Ein Besuch im Horst lohnt übrigens auch schon am Freitag, wenn das Erscheinen der zweiten Ausgabe des Magazins The Travel Almanac aus dem Dial-Umfeld mit einem Live-Set von Isolée sowie DJ-Sets von Pawel und CNX gefeiert wird.

 

Emika Album Release Party
Samstag, 21.01.2012, 24 Uhr

Emika live
Actress
Pinch
DJ Pete
Jenne Grabowski

Horst Krzbrg
Tempelhofer Ufer 1
10961 Berlin

 

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Rene Wise: „Wenn der Loop was taugt, darf er sich nicht ändern!”

Groove+ Rene Wise ist ein junger Techno-DJ, der Jeff Mills noch ernst nimmt und ein DJ-Set nicht als Sprint, sondern als Marathon begreift. Warum? Erklärt er im Porträt.

Berliner Clubarbeitenden Gewerkschaft: „Auch wir wollen eine Work-Life-Balance haben”

Die BCG veranstaltet zum Tag der Arbeit einen Demo-Rave, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Wir haben ihr gesprochen.

Felix Leibelt über Mark Spoon: „Das war kein gewöhnlicher Typ”

Wir wollten wissen, wie sich der Autor des Podcasts dem Mensch nähert, der wie kein anderer für die Ekstase und Exzesse Neunziger steht.