Foto: Presse (Sven Väth)

Normalerweise fragen wir jedes Jahr für unseren Sommer-Mix einen DJ, der bisher noch keine offizielle Mix-CD veröffentlicht hat. Für Sven Väth machen wir da natürlich gerne eine Ausnahme. Seit Langem stand er ganz oben auf unserer Wunschliste, dieses Jahr hat es endlich geklappt. Zwischen einer Südamerika-Tour und seinem Amnesia-Auftakt auf Ibiza ist ein Mix entstanden, der einerseits typisch für Väths Gespür für außergewöhnliche Tracks ist, aber dennoch andere Akzente setzt als seine eigenen Sound-Of-The-Season-CDs. 100% pure love.

 


 

Sven, kannst du uns sagen, was deine grundsätzliche Idee für den Groove-Sommer-Mix war?
Nachdem ich eure Anfrage erhalten hatte, hatte ich sofort eine Vorstellung von schön groovenden psychoaktiven und melodiösen Tracks, sommerlich und natürlich auch tanzbar.

Du hast ja neben deinen jährlichen Sound Of The Season-Mixes und der eher ambienten Coming Home in den vergangenen zehn Jahren keine anderen Mix-CDs veröffentlicht – worin unterscheidet sich der Mix für uns von denen für Cocoon?
Dieser Mix ist speziell für euch und eure Leser und ich habe die Tracks mit Liebe ausgesucht. Das ist Musik, die jetzt nicht vordergründig den Dancefloor rocken soll oder eine Afterhour, sondern auch in anderen Situationen hörenswert ist.

Ungewöhnlicherweise steht ein 15 Jahre alter Track in der Mitte des Mixes, Oliver Kapps „Out Of The Unknown“ – ein sehr schönes, schwelgerisches Stück. Normalerweise spielst du ausschließlich neuere Tracks auf deinen Mix-CDs (und in deinen DJ-Sets), warum hast du dieses Mal eine Ausnahme gemacht?
Das stimmt, aber ich habe vor Kurzem erst die Nachpressung dieser Platte bekommen und das hat mich wirklich gefreut. Olivers „Out Of The Unknown“ ist ein zeitloser Trip, da spielt das Alter ausnahmsweise keine Rolle. Es finden auch immer wieder mal Klassiker den Weg zurück in meine Plattenkiste.

Hat sich durch deinen Umzug nach London auch die Art, wie du an neue Musik und Platten herankommst, verändert?
Nein, das kann ich nicht sagen. Ich bin nach wie vor ständig auf Reisen: ob auf Tour, in den Ferien in Asien oder im Sommer auf Ibiza. Ich habe mich schon vor vielen Jahren so organisiert, überall ein Set-up nutzen zu können, um mir die Neuheiten anzuhören. Sie werden von meinem Team gesammelt und regelmäßig dorthin geschickt, wo ich gerade bin.

Die CD-Gestaltung hat dein Freund, der bildende Künstler Tobias Rehberger, übernommen. Was schätzt du besonders an ihm, sowohl als Mensch wie auch als Künstler?
Tobias und ich teilen den guten Geschmack und tanzen, lachen, essen und trinken sehr gerne zusammen. Er ist inspirierend und sehr vielseitig, das schätze ich sehr an ihm, sowohl als Mensch als auch als Künstler.


Groove CD 76 – Mixed By Sven Väth

01. Michael Mayer & Joe Goddard – For You (DJ Koze Mbira Instrumental)
02. Rico Puestel – If I’d Care More
03. Makam – Buddha’s Bridge
04. Alter Mahnn – Ein Ganz Alter Mahnn (Brett Take)
05. Ricardo Tobar – Red Sea
06. Oliver Kapp – Out Of The Unknown
07. Our Mutual Friend – Burnside (Ethyl & Fiori Remix)
08. KiNK – Chorus
09. Talaboman – Loser’s Hymn
10. Baba Stiltz – Baby

Cover-Gestaltung: Tobias Rehberger

Seit dem 22. Juni 2017 in der neuen Groove-Ausgabe am Kiosk oder versandkostenfrei in unserem Web-Shop!