Foto: Soundcloud (Eric Wahlforss)

Seit heute ist SoundClouds neuer Abodienst Go auch in Deutschland erhältlich. Wir sprachen mit dem Gründer und technischen Leiter Eric Wahlforss über das neue Streaming-Angebot, welche Änderungen es mit sich bringt und warum man DJ-Mixe jetzt auch ganz legal auf den Online-Musikdienst laden kann.

 


 

Was für einen Stellenwert hat elektronische Musik eigentlich für SoundCloud?
Einen sehr hohen, aber das ist natürlich von Region zu Region unterschiedlich. In New York dominiert eher Urban und HipHop, in Berlin ist elektronische Musik mit das populärste Gerne bei unseren Nutzern. Aber die Frage ist natürlich auch, wie man elektronische Musik definiert. Heutzutage wird ja fast alle Musik elektronisch produziert.

Viele DJs, Produzenten und Fans von elektronischer Musik schätzen SoundCloud vor allem auch wegen der Möglichkeit dort DJ-Mixe hochzuladen und anzuhören. Für SoundCloud war das in der Vergangenheit ein Problem. Warum?
Weil man legal nur dann DJ-Mixe auf SoundCloud stellen durfte, wenn man auch im Besitz der entsprechenden Rechte zu allen Stücken eines DJ-Mixes war. Auf Betreiben der Rechteeigentümer mussten wir Mixe mit urheberrechtlich geschütztem Material, deshalb anmahnen oder herunternehmen.

Zum Teil wurden infolgedessen auch Nutzerkonten geschlossen. Auch auf der SoundCloud-Seite des Groove Magazins finden sich etliche DJ-Mixe mit Tracks an denen wir keine Rechte besitzen. Hatten wir einfach Glück, dass wir bislang keine Verwarnung erhalten haben?
Zu einzelnen Konten kann ich natürlich nichts sagen. Wichtig ist aber, dass diese Probleme mit der Einführung von SoundCloud Go der Vergangenheit angehören und das auch für Nutzer, die kein Abo abschließen. Im Rahmen der Verhandlungen zu unserem Abodienst haben wie auch eine Einigung mit Verwertungsgesellschaften wie der GEMA in Deutschland erzielt. Das bedeutet, das man DJ-Mixe jetzt legal und problemlos auf SoundCloud stellen kann. Das ist also eine sehr positive Nachricht für DJs.

Was bietet der neue Abodienst Soundcloud Go?
Wir sind der Dienst mit der weltgrößten Bibliothek an Musiktiteln. Zusätzlich zu unserem bisherigen Angebot haben Abonnenten nun Zugang zu umfangreichen neuen Inhalten, vergleichbar mit denen anderer Abo-Streaming-Anbieter. Sie haben dank Offline-Synchronisation auch die Möglichkeit die Inhalte herunterzuladen und das ganze Angebot ist darüber hinaus werbefrei. Unser Ziel ist SoundCloud zum einzigen Musikkanal zu machen, den man braucht.

Werbung gab es ja bislang nicht auf SoundCloud. Was wird sich mit Einführung von SoundCloud Go für diejenigen ändern, die die Plattform wie gewohnt kostenlos nutzen wollen?
Es wird verschiedene Formen von Werbung geben, Audio-Clips zum Beispiel. Aber diese Veränderungen werden nicht groß auffallen. Außerdem wird dem Nutzer angezeigt, welche Inhalte nur für Nutzer von SoundCloud Go zur Verfügung stellen. Diese Inhalte kann man dann als Vorschau 30 Sekunden lang hören und auch über Social Media teilen, der Rest befindet sich hinter der Paywall.

Wird es zum Beispiel Audio-Werbung innerhalb eines DJ-Mixes geben?
Nein, das ist nicht vorgesehen. Mixe sollen nicht durch Werbung unterbrochen werden.