Releases der Woche

Futter für die Plattentasche (KW 19)

 

Drei Alben von drei sehr unterschiedlichen Frauen, die zwischen Pop und Elektronik den Clubkontext verlassen, eine vom allseits geliebten DJ Koze kuratierte Compilation und Singles die von der Wüste Arizonas bis zu Straßenrennen unterschiedlichste Settings zitieren: Unsere Releases der Woche mit Reviews aus dem aktuellen Heft und Hörbeispielen.

Alben

 

AnohniHopelessness (Rough Trade)

Anohnis Hopelessness ist zugleich leidenschaftlicher Protestpop, Konzeptalbum und überschwängliches Meisterwerk, wobei je nach Lesart die Anteile variieren.“ (zum Review)


Video: AnohniDrone Bomb Me

 


 

Jessy LanzaOh No (Hyperdub)

„Auf Jessy Lanzas zweitem Album Oh No finden sich immer wieder auch Elemente aus der elektronischen Musik der acht- und neunziger Jahre, Anklänge an Synthpop, Italo-Disco oder klassischen Electro etwa.“ (zum Review)


Stream: Jessy LanzaVW Violence

 


 

James KPET (She Rocks/ Dial/ 1080p)

„Ihre Musik bleibt wie verschleiert und verzichtet auf klare Strukturen. So speist sich eine leicht desorientierende Qualität ihrer Musik, die James K aller Unnahbarkeit zum Trotz als unmittelbare Umsetzung ihres Gemütszustandes während der Aufnahmen verstanden wissen möchte.“ (zum Review)


Stream: James KLuv Me Too

Compilations

 

DiverseDJ Koze presents Pampa Vol. 1 (Pampa)

„Auf Pampa Vol. 1 hat DJ Koze fast alle bisher auf dem Label vertretenen Musiker noch einmal versammelt, zum ersten Mal sind Mount Kimbie, Gold Panda oder Funkstörung dabei.“ (zum Review)


Stream: Lianne Le HavasLost and Found (Matthew Herbert Remix)

 

Singles

 

Avalon EmersonWhities 006 (Whities)

Avalon Emersons erstes Release auf dem jungen Londoner Label Whities ist eine Ode der Wahlberlinerin an ihre Heimat in der Wüste Arizonas.“ (zum Review)


Video: Avalon EmersonThe Frontier

 


 

Christian MorgensternRemixes 1/8 & 2/8 (Konsequent)

„Die Zeit für eine Erinnerung an den 2003 gestorbenen Produzenten Christian Morgenstern ist perfekt, klingt sein klarer, reduzierter Techno auch heute noch wahnsinnig erfrischend.“ (zum Review)


Stream: Christian MorgensternRemixes 1/8

 


 

Marvin & GuyMusic For Race (Correspondant)

Marvin & Guy aktualisieren einen elektronischen Discosound nicht durch die Ergänzung neuerer stilistischer Entwicklungen, sondern durch den Kontrast von elektronischen und akustischen Klängen wie einem gesampelten Clap oder einem Gitarrenriff.“ (zum Review)


Stream: Marvin & GuyTarga (Long Drive)

 


 

Moderna Y Theus MagoLumiere Noire 03 (Kill The DJ)

„Auf Lumiere Noire 03 setzen die beiden Mexikaner Moderna Y Theus Mago ihre obsessive, abgründige Haltung erstaunlich konsequent in einer technoiden Klangwelt um.“ (zum Review)


Stream: Moderna Y Theus MagoPapa En Roy