Vor etwa einem halben Jahrzehnt ist Tom Trago als Teil einer neuen House-Generation angetreten. Dass er als DJ und Produzent großes Potenzial hat, daran bestand kein Zweifel. Und doch dauerte es eine Weile, bis bei ihm wirklich alles passte. Sein Label Voyage Direct ist inzwischen eine sichere Bank. Und nun legt der Niederländer mit The Light Fantastic endlich das Album vor, auf das man gewartet hat. Tragos Erstling Voyage Direct war noch nicht richtig zwingend, auf dem zweiten Longplayer wollte er zu viel und vieles zu richtig machen und verlor auch nicht zuletzt wegen weniger notwendigen Gastbeiträgen von Leuten wie Tyree Cooper, Romanthony oder Om’mas Keith von Sa-Ra die eigene Handschrift. Die hat der Amsterdamer auf The Light Fantastic gefunden. Musikalische Gäste gibt es mit Steffi, Ben Westbeech, San Proper und einigen Freunden auch dieses Mal zu begrüßen, wer gerade im Studio war, wurde miteinbezogen. Es ist ein vielschichtiges Album voller Club-Banger geworden, zwischen klassischem House, absolut zeitgemäßer Produktion, grummelnder Basslines, zwielichtiger Jack-Tracks, Disco- und Boogie-Referenzen, ausdefiniertem Techno-Sound-Design und mächtig schwerem Electro-Funk.

 


Stream: Tom TragoThe Light Fantastic (Album Preview)