D e g e n e r a t e, das erste und bisher einzige Album des britischen Duos Vex’d, erschien vor fünf Jahren und wurde ziemlich schnell zu einem Dubstep-Klassiker. Denn Jamie Teasdale und Roly Porter schufen mit ihrer düsteren Mischung aus Breakbeat-, Industrial- und Grime-Elementen eine Vorlage für die apokalyptische Variante des Genres. Doch nach D e g e n e r a t e und der darauf folgenden Maxisingle B o m b a r d m e n t  O f  S a t u r n wurde es sehr still um das Projekt. Zwar arbeiteten Teasdale und Porter an einem Nachfolge-Album. Das wurde aber nicht vollendet, da sich die Wege der beiden in der Zwischenzeit durch Umzüge in verschiedene Städte nicht nur musikalisch getrennt hatten. Nach langem Zögern erscheinen die fertig gestellten Stücke nun doch, ergänzt um Remixe aus der Zeit der Albumproduktion. Das C l o u d  S e e d genannte Ergebnis dokumentiert die Entwicklung des Duos weg vom Dancefloor und hin zu einem mehr experimentellen und cineastischen Klangbild. Der CD fehlt zwar der Zusammenhang eines „richtigen“ Albums, dennoch sind die Stücke darauf viel zu gut, um in den Archiven des Labels Staub anzusetzen.