Start Schlagworte Ninja Tune

SCHLAGWORTE: Ninja Tune

Floating Points: „Most of the time, I’m on Discogs”

In our interview, Floating Points discusses how he developed the comparatively straightforward club sound of his new album, „Crush”.

Floating Points: „Die meiste Zeit hänge ich auf Discogs”

Groove+Auf seinem neuen Album verfolgt Floating Points einen vergleichsweise gradlinigen, trendigen Clubsound. Wie es zu dieser Neuorientierung kam, erklärt er im Interview.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1/2 Jahr Online Abo oder 1 Jahr Online Abo abschließen.

Floating Points: Videopremiere von „Anasickmodular”

Am Freitag erscheint Floating Points' Album Crush. Wir präsentieren euch das Video zur Single „Anasickmodular" - inklusive Vorgeschmack auf seine Show.

Marie Davidson: Rückzug aus Clubmusik angekündigt

Die Kanadierin Marie Davidson hat ihren letzten Auftritt als Live-Act für Clubmusik angekündigt. Er soll das Ende ihrer Karriere in der Szene markieren.

Mr. Scruff: Charts from the Past (Aug/Sep 1999)

Die Charts von Mr. Scruff aus dem August 1999 zeigen, wie komplex die britische Electronica-Szene um die Jahrtausendwende ausgerichtet war.

Helena Hauff: Neue EP auf eigenem Label Return to Disorder

Helena Hauffs neue Platte „Living With Ants“ erscheint am 9. September auf ihrem eigenen Label Return To Disorder.

Floating Points: Neue Single auf Ninja Tune

Das Londoner Label Ninja Tune hat den Britischen Produzenten und DJ Floating Points unter Vertrag genommen.

März 2019: Die essenziellen Alben

Hört hier die Alben, die im März 2019 relevant waren – mit DMX Krew, Innere Tueren, Jayda G und satten 18 weiteren Künstler*innen.

Jayda G: Die Sterne standen günstig

Groove+ Mit euphorischem House machte sich Jayda G in den letzten Jahren einen Namen. Lest hier, wieso sie kaum ausgeht und warum sie nichts von Szene-Codes hält.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1/2 Jahr Online Abo oder 1 Jahr Online Abo abschließen.

Motherboard: März 2019

Das Motherboard beginnt den März mit frühlingshaften Tönen, Pop-not-Pop-Alben und (nicht so ganz) neuen Platten alter Bekannter.

Jayda G: Debütalbum auf Ninja Tune angekündigt

Am 22. März wird das Debütalbum "Significant Changes" der kanadischen Produzentin Jayda G auf Ninja Tune erscheinen.

Rewind 2018: Die 20 Singles des Jahres

Tausende guter Tracks, toller Singles und herausragender EPs wurden 2018 veröffentlicht. Wir haben 20 wichtige davon ausgewählt.

Rewind 2018: Die 20 Alben des Jahres

Es war ein starkes musikalisches Jahr - immerhin. Diese 20 Alben trafen im Jahr 2018 unserer Auffassung nach am meisten den Nerv der Zeit.

Peggy Gou: Gou Vibrations

Groove+ Peggy Gou doesn't toy with ideas, but makes them happen. We caught up with the Berlin-based DJ to talk determination, Instagram, and the art of war.

Groove 175 – Die letzte Ausgabe

(November/Dezember 2018)

Mit unserer Titelgeschichte zu Peggy Gou, einem großen Special zur Geschichte und Zukunft der Groove sowie Interviews mit Kittin, Laurent Garnier und mehr.

Die 5 besten Alben im Oktober

Die neuen Alben von Marie Davidson, Mr. G, Neneh Cherry, Terence Fixmer und Vril müsst ihr in diesem Monat unbedingt gehört haben.