Start Schlagworte Innervisions

SCHLAGWORTE: Innervisions

Smirnoff Sound Collective: Gemeinsam nach vorn

Advertorial

Smirnoff bringt fünf stilprägende Kollektive auf Festivaltour. Wer bei den einzigartigen Partys nicht dabei sein kann, darf sich auf exklusive Mixe und neue Musik freuen.

GROOVE PRÄSENTIERT ADE 2015 (Amsterdam, 14.-18.10.15)

Es gibt viele gute Gründe für einen Amsterdam-Besuch, für Musik-Fans ist das Amsterdam Dance Event der beste. In über 100 Venues bietet das Festival nicht nur für Ravende, sondern auch Branchen-Interessierte ein umfangreiches Programm an. Jetzt heißt es schleunigst den ADE-Zug zu entern!

DIVERSE Secret Weapons 7 (Innervisions 057)

Innervisions' „Secret Weapons“-Serie existiert schon fast so lange wie das Label. Während am Anfang Lizenzierungen in Vergessenheit geratener oder nicht angemessen gewürdigter Tracks versammelt wurden, erscheinen hier nur noch neue und exklusive Stücke.

RECONDITE IFFY (Innervisions)

Deutlich über 50 Katalognummern und nach Tokyo Black Star aus dem Jahr 2009 erst die zweite Albumveröffentlichung auf Innervisions. Dafür zeigt sich mit Lorenz Brunner alias Recondite auch noch ein Künstler verantwortlich, der durch seinen Output bereits seit längerem verstärkt ins öffentliche Interesse drängt – da liegt die Messlatte dementsprechend hoch.

RECONDITE Levo EP (Innervisions 055)

Mit seinem dritten Album Iffy zeigt sich Lorenz Brunner auf Innervisions nicht wie gewohnt von seiner düsteren und melancholisch anmutenden Seite. Daher klingen auch „Levo“ und „Garbo“, die nun zusätzlich gemeinsam auf einer separaten EP ausgekoppelt werden, zurückhaltender und emotionaler.

DIVERSE Secret Weapons 6 (Innervisions 052)

Seit einiger Zeit spricht Dixon von seinem Interesse an Trance. Hier erfährt man, was er damit meint. Was im Neo Trance minimalistisch und kühl klingt, wird hier aus Innervisions’ Deep-House-Definition aufgearbeitet

DANIEL BORTZ & SASCHA SIBLER Young World (Innervisions 051)

Daniel Bortz, der erst vergangenes Jahr sein Debütalbum auf seinem Stammlabel Suol veröffentlichte, und Sascha Sibler, der bisher kaum in Erscheinung trat, verbindet eine enge Freundschaft und die Liebe zur Tiefe des Sounds. Auf ihrer zweiten gemeinsamen EP geht ihnen darüber leider der Groove abhanden.

Innervisions: Über das Auflegen

2014 trafen Gerd Janson und Heiko Hoffmann die Innervisions-Gründer Âme und Dixon für ein mittlerweile legendäres Gespräch über die Kunst des Auflegens.

RECONDITE / FRANKEY & SANDRINO / DAVID AUGUST / ORSON WELLS...

Neun Jahre nach Labelgründung feiert Innervisions die 50. Veröffentlichung mit vier zeitgleich erscheinenden EPs. Anlässlich dieses Ereignisses wird nicht wehmütig zurückgeschaut, stattdessen haben Dixon sowie Frank Wiedemann und Kristian Rädle von Âme für die symbolträchtige Katalognummer das Zepter an einige junge und aufstrebende Produzenten übergeben, die bislang noch nicht auf Innervisions in Erscheinung getreten sind.

MICHAEL GRACIOPPO Creep Remixes (Innervisions 049)

„Creep“ von Michael Gracioppo aus Kanada stellte im vergangenen Jahr eine eigentümliche, neuartige Verbindung von Techno und Folk her.

DAVID AUGUST Groove Podcast 28 (Innervisions 50 Mix)

Dass wir für die 28. Ausgabe nun die goldene Regel brechen, Künstler nicht in einem so kurzen Abstand ein zweites Mal für die Podcast-Reihe einzuladen, liegt an zwei Gründen: Erstens ist David Augusts neuer Mix ein ganz besonderer und zweitens steht er erneut in Verbindung mit einer Groove-Titelgeschichte.

Groove 147 – Innervisions

(März/April 2014)

Magazin Ausstellung: „Booster – Kunst Sound Maschine“, Buch: „Kraftwerk: Die unautorisierte Biografie“, Label: Houndstooth, Meine Stadt: Jonnie Wilkes (Optimo) über Glasgow, Mode: Mads Dinesen, Am Deck: Lena Willikens, Film: „Man From Tomorrow“, Webseite: Moretrax, Max Graef, Steve Moore, Patten, Jonas Wahrlich, Und sonst so?: Brandt Brauer Frick, A DJ’s DJ: Sascha Dive über Zip, Mein Plattenschrank: Tensnake, STL, Nimm zwei: Jus-Ed trifft Andrew Jervis (Bandcamp), Buch: No Breasts No Requests   Titelgeschichte: Innervisions Gerd Janson spricht mit Dixon und Kristian Beyer (Âme) über das Auflegen, zu Besuch im Innervisions-Office, Stammkünstler: Marcus Worgull, Michael Gracioppo, Henrik Schwarz, Tokio Black Star, Das Innervsions-Netzwerk Frank Wiedemann (Âme) interviewt Todd Terje, Dixon und Kristian Beyer (Âme) sprechen mit Gerd Janson über Musikjournalismus, Dixon spricht mit Jonny Nash (LN-CC, London) über Mode und Musik   Features Interview: Efdemin, Interview: Jan Jelinek, Francis Harris, Dillon, Lucy, Hauschka, Zeitgeschichten: Danny Tenaglia, Im Studio mit: Chopstick & Johnjon, Making of: Christian Prommer über „Aturo“, Technik-Reviews: Gemini G4V, Faderfox DJ44, LittleBits/Korg Synth Kit   Reviews & Charts Top 50, DJ-Charts, Platten der Ausgabe (Alben: Efdemin, Kassem Mosse, Moodymann, Compilation: „Uncanny Valley 20“, Singles: L-Vis 1990 presents Dance System, Minilogue, Christian S.), Tonträger, Clubsteckbrief: Grelle Forelle (Wien), Veranstaltungen, Hotze trifft Outervisions
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.

GROOVE CD 56 März/April 2014

Zusammenstellung & Gestaltung: Innervisions 01. Francis Harris - Hems 02. The Notwist - Into Another Tune 03. Farben & James DIN A4 - Kader Dolls 04. Afrikan Sciences...

GROOVE 147 März/April 2014

Online verfügbare Beiträge sind verlinkt Jetzt im Zeitschriftenhandel oder im Groove-Onlineshop (versandkostenfrei) erhältlich! Magazin Ausstellung: „Booster - Kunst Sound Maschine“, Buch: „Kraftwerk: Die unautorisierte Biografie“, Label: Houndstooth,...

MARCUS WORGULL & PETER PARDEIKE Lenoix / Blythe (Innervisions 048)

Innervisions rennt mit großen Schritten auf die 50. Katalognummer zu. Doch wer denkt, es wird mit dem Hitpotential auf die runde Nummer gewartet, der...

ÂME Tatischeff EP (Innervisions 047)

„Tatischeff“ von Âme hat vier Akte: Zuerst tritt uns eine bezaubernde, irisierende Xylophon-Figur entgegen, die ein wenig später von scharrenden, technoiden Sounds untermauert wird....