Kaum ein anderer DJ hat sich so dem Acid-Techno und Acid-Trance verschrieben wie Emmanuel Top. 1994 entstanden zwei Tracks, die bis heute als Blaupause dieses Sounds gelten: „Turkish Bazar” und „Acid Phase”. Durchzogen von beißenden Vierviertel-Takten und warmen Synthpads wirbelte Top zunächst die Technoszene in Frankreich auf, wenig später dominierte sein berüchtigter Acid-Sound auch europaweit. 

Gemeinsam mit Bruno Quartier und Bruno Sanchioni rief Top 1996 das italienisch-französische Trance-Projekt BBE ins Leben. Mit ihrem Track „Seven Days And One Week” stürmte das Trio noch im selben Jahr die Charts.

Mittlerweile lebt der gebürtige Franzose in Belgien. Erst letztes Jahr veröffentlichte Emmanuel Top eine Reihe von Singles, die seinen wuchtigen Acid-Trance in die Zweitausender reisen ließ. 2017 schickte er uns diese DJ-Charts. Künstler wie Zolex oder Fred Hush setzen mit hämmerndem, bassdrumlastigen Tool-Techno den Grundton. An anderer Stelle klirren die Hi-Hats von Dave Clarke unerbittlich über dem Viervierteltakt. Das Duo Loco & Jam legt mit kräftigem Electro-House nach.

10. Jeaven, Bunker 44 – 4700 (Bryan Zentz Rmx)

Diesen Track konnten wir online leider nicht finden.

9. Loco & Jam – After The Storm (Oliver Deutschmann Extraction)

8. Fred Hush – Marriage

7. Emmanuel Top – Circle Around The Phase

6. Ben Klock, Marcel Dettmann – Prophet Man

5. Charlotte de Witte – Trip (TWR72 Rmx)

4. Rødhåd – Kinder der Ringwelt (Donato Dozzy Rmx)

3. Zolex – Time Modulator

2. Dave Clarke – The Wolf (Marcel Fengler Rmx)

1. Ellen Allien – Nost RMXS1

Vorheriger ArtikelNovember 2022: Die essenziellen Alben (Teil 2)
Nächster ArtikelDie Platten der Woche mit Ikonika, Mor Elian, Patrick Cowley, Pearson Sound und Soreab ft. Cinna Peyghamy