Romina Cohn (Foto: DJ Lucho Randazzo)

Im zarten Alter von elf Jahren stellte sich die argentinische DJ, Komponistin und Filmemacherin Romina Cohn das erste Mal hinter die Plattenspieler ihres Cousins. Zehn Jahre später, mit immer noch jungen 21 Jahren, wurde ihr eine Residency im Kultclub Morocco in Buenos Aires angeboten, die ihr einen riesigen Karrieresprung verschaffte. Der International Deejay Gigolo DJ Hell wurde in besagtem Club auf Cohn aufmerksam und rekrutierte sie laut Legende mit den Worten: „You’ve got to be a Gigolette now.” So viel dazu.

In ihren Charts von 2005 präsentiert sie uns Tracks wie Kiko & Ginos trippige Electro-Nummer „Phreax”, Paul Kalkbrenners zischendes „Tatü Tata” und Samuel L. Sessions Oldschool-Rave-Nummer „Flipmode”.

Diese und viele weitere DJ-Charts findet ihr in der GROOVE-Ausgabe #97 oder in unserem Heft-Archiv.

10. Kiko – Phreax

9. Paul Kalkbrenner – Tatütata

8. Cirez D – Control Freak

7. Chelonis R. Jones – Le Bateau Ivre

6. P. Diddy – Jack U

5. Speedy J & George Issakidis – Looks Something Like You

4. DK 7 – Where’s The Fun

3. Basic Soul Unit – Soul Pattern EP

2. DJ Hell – My Definition Of House Music Part 2

1. Samuel L Session – Debris EP