Mani Festo (Foto: Presse)

Erst 2018 releaste der junge Londoner Mani Festo seine erste EP auf Beat Machine Records, gemeinsam mit dem Trio Denham Audio, die unter anderem für ihren Sommerhit von 2019, „Make Me”, bekannt sind. Es folgten weitere EPs auf Rupture London, Warehouse Rave oder Club Glow, die allesamt einen starken Fokus auf Clubmusik legten. Nun folgt am 4. September eine weitere geballte Fünf-Track-EP, die auf dem UK-Label E-Beamz erscheinen wird und zu Mani Festos stilistischem roten Faden passt – Manege frei für treibende Breakbeats.

Klassischer, dunkler UK-Break ohne großen Schnickschnack liefert „Full Circle”. Der Standard ist auf vielerlei Ebenen hoch. Hallige Melodien ergänzen den modernen Breakbeat, während sich ein Rave-Bass in die Lücken des Beats schleicht und dadurch den Groove weiter zum Rollen bringt. Akzente schafft Mani Festo durch gekonntes Überschlagen des Rhythmus oder durch diverse Verzerrungen. Bevor dieser Banger in die letzte Runde geht, steht noch ein lehrbuchhafter Breakdown an. „Give it to me” rufen Stimmen ein paarmal, bis Beat und Bass wieder übernehmen.

Hört hier unsere exklusive Trackpremiere von „Full Circle”:

·

Mani Festo – E-BEAMZ036 (E-Beamz)

  1. Explorer
  2. Full Circle
  3. What You’ve Done To Me
  4. Baltic Sea
  5. Continuum

Format: Vinyl & Digital
VÖ: 04. September 2020